Der große Tag ist da!

skal-SulzbEinschulung01_12_09_2013Der Tag der Einschulung

Endlich ist er da: der erste Schultag. Die Aufregung ist groß, dementsprechend herrscht am Morgen Hektik. So gut es geht, sollten die Vorbereitungen am Vorabend erledigt sein: Anziehsachen können zurecht gelegt und der Frühstückstisch bereits gedeckt werden.
Somit dann etwas entspannter, fein rausgeputzt und mit Schulranzen und Schultüte bepackt, geht es dann ab in die neue Schule.

…jetzt geht es los…

Mit weichen Knien und schwitzigen Händen warten die ABC- Schützen auf den Beginn. Manch einer ist vielleicht etwas eingeschüchtert und überfordert, andere wiederum können es kaum noch erwarten. Natürlich ist es schön, wenn noch Oma, Opa, Tante und Onkel am ersten Schultag mit in die Schule kommen, vielleicht aber ist das dem Kind zu viel Aufregung. In der Regel werden die Kinder in der Turnhalle oder in der Aula empfangen, dann nach vorne gerufen, um schließlich zum ersten Mal mit ihrer neuen Lehrerin oder dem neuen Lehrer das Klassenzimmer zu beschnuppern. Wenn dann die ganze Verwandtschaft im Hintergrund winkt und klatscht und ruft, dann kann das zusätzlich ganz schön nervös machen. Vielleicht wäre es eine Idee, den schulischen Festakt am Vormittag alleine, im kleinen Familienkreis, zu machen und später die Verwandtschaft zu einer kleinen Einschulungs- Feier einzuladen.

…die kleine Einschulungsfeier…

Der erste Schultag sollte für die Erstklässler in schöner Erinnerung bleiben, deswegen dürfen die ABC- Schützen häufig auch aussuchen, wo die kleine Feier zu ihren Ehren stattfinden könnte. Vielleicht der Lieblings- Biergarten, ein besonders schönes Restaurant oder auch Kaffee und Kuchen zu Hause. Und endlich darf dann auch die Schultüte mit den vielen kleinen und hübschen Überraschungen ausgepackt werden. Je nach Wetter wäre auch ein Picknick eine schöne Alternative: bepackt mit einer Decke, ein paar herzhaften Leckereien, einem Kuchen und etwas Saft kann die Familie ganz gemütlich das Großereignis feiern. Wenn aber die kleinen Schulanfänger eher zu der Sorte gehören, die nach so viel Aufregung Dampf ablassen müssen, dann ist ein Ausflug zu einem Abenteuerspielplatz ebenso eine gute Möglichkeit zum Feiern. Nicht unbedingt für Oma und Opa, aber für den Erstklässler, um den es schließlich ja auch geht.
Welche Aktion auch immer, es sollte so geplant sein, dass die Feier nicht allzu lange geht. So bleibt am Abend noch genug Zeit, um wieder etwas zur Ruhe zu kommen. Denn am nächsten Tag geht es ja gleich weiter mit dem neuen Leben als Schulkind. (vk)

Foto: mschi

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben