DIY Tuesday #13

Ab dem ersten Dezember dürfen Kinder wieder täglich ein Türchen öffnen. Aber muss es denn immer ein Türchen sein?

Wir haben uns drei verschiedene Varianten überlegt, wie man einen originellen Adventskalender gestalten kann.

Für ganz Eilige zeigen wir eine Bastelidee für einen „Lebkuchenkalender“, der einfach und schnell gebastelt ist. Außerdem haben wir uns einen Eulen-Kalender aus Brottüten ausgedacht und einen tollen Adventskalender „to go“ aus Pappbechern.

Für Eilige:

Schritte Lebkuchen

Material: Packpapier, Glanzbilder, braunes Papier, Buntstift in der Farbe Weiß und Gelb, Schere, Kleber, 24 Kleinigkeiten, Klebeband, eventuell Glitzerstifte oder Aufkleber

1. 24 kleine Geschenke oder Süßigkeiten werden in Packpapier verpackt.

2. Aus braunem Tonkarton/-papier schneidet Ihr passend zu den Lebkuchen-Päckchen den Schokoladenüberzug. Es eignen sich auch Glanzbilder oder Glitzergel.

3. Bevor die Teile für den Schokoladenüberzug auf die Päckchen geklebt werden, kann man diese individuell gestalten. Mit weißen oder gleben Buntstiften werden beispielsweise Mandeln und die entsprechende Zahl aufgemalt. Danach werden die Teile auf die Päckchen geklebt. Fertig!

Hm … eigentlich viel zu schade zum Öffnen und so lecker! Die Lebkuchen-Päckchen kann man beispielsweise auf einen großen Teller oder in eine große Holzschale dekorieren. Untitled 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eulen-Adventskalender:

Bild 1 Eulen

 

Material: Auf dem Bild ist zu sehen, wie viel man benötigt: Wir brauchen Papiertüten, gelbes Papier für die Füße und die Schnäbel, graues oder schwarzes Papier für die Pupillen, Filzstift in der Farbe Schwarz, weißes oder beiges Papier für die Augen, buntes Papier für die Bäuche, Kleber, 24 Kleinigkeiten, Tucker, Schere, Buntstift in der Farbe Orange, Locher oder Lochzange

Bevor es losgeht: Man schneidet aus dem beigen Papier 48 Kreise aus. Das werden später die Augen. Mithilfe einer Schablone oder einem Glas kann man die Kreise vorzeichnen. Danach fertigt man 24 Bäuche aus buntem Papier an. Wir haben einen Ausstanzer mit Blumenmotiv genommen. Genauso gut eignet sich hier wieder ein Glas. Der Bauch muss größer sein als die Augen. Jetzt fehlen nur noch 48 kleine gelbe Füße und 24 gelbe Schnäbelchen (kleine Rechtecke). Abschließend stanzt man mit dem Locher oder der Lochzange 48 Pupillen aus. Jetzt kann es losgehen!

1. Achtet darauf, dass die längere Seite der Tüten-Öffnung nach unten zeigt. Nun klebt man zwei beige Kreise und einen bunten Kreis auf.

2. Die Pupillen und die Füße werden ebenfalls festgeklebt.

3. Die Öffnung der Tüte wird so weit geknickt/ gefaltet, sodass sie etwas die Augen bedeckt.

4. Nun wir die Öffnung wieder zurückgefaltet. Jetzt haben wir eine Linie, die uns im nächsten Schritt hilft.

5. Passend zu unsere Linie, schneiden wir ein Dreieck/ Dach. Das Dreieick sollte nach Möglichkeit links und rechts gleichlange Seiten haben.

6. Anschließend knickt man das Dreieck um. Mit einem Tucker wird die Tüte verschlossen. Achtung: die süße Überraschung nicht vergessen vorher hinein zu legen! Zum Schluss klebt man den gelben Schnabel drauf und malt mit einem Stift noch Schatten in die Augen oder umrandet mit dem orangefarbenen Buntstift die Füße und den Schnabel. Wer will, malt auf den Buch die entsprechende Zahl.

Beitragsbild

24 kleine Eulen finden ihren Platz beispielsweise an einer Leine oder Schnur – an der sie mit Klammern befestigt werden. Schuhu… so süß!

 

Adventskalender to go:

Schritte DIY To GoMaterial (Bild 1): 24 Becher aus Pappe mit passenden Deckeln. Wir haben Espressobecher benutzt, die Größe passt am besten. Über das Internet lassen sich die Becher problemlos und preiswert bestellen. Zum Beispiel hier: bioeinwegartikel.de.

Außerdem benötigt man 24 kleine Überraschungen, 24 Bänder sowie 24 Etiketten. Diese kann man fertig kaufen oder man schneidet sich diese selbst aus buntem Karton zu. Mit einem Locher werden die Löcher hineingestanzt. Zudem braucht man Schere, Kleber oder Klebeband und Geschenkpapier.

1. (Bild 2): Wer nicht möchte, dass die Becher weiß bleiben, bastelt bunte Manschetten dafür. Tipp: wenn man einen Becher zerschneidet, hat man ganz leicht seine eigene Schablone für die Manschetten hergestellt. Nun zeichnet man 24 x mit der Schablone die Manschetten auf das Geschenkpapier. Achtung: achtet darauf, dass das Motiv später nicht Kopf steht.

2. (Bild 3): Mit Kleber oder Klebeband werden die Geschenkpapier-Manschetten auf die Becher geklebt.

3. (Bild 4): Die Anhänger werden mit der Deckelöffnung verknotet. Den Knoten Innen lassen, dann ist er später versteckt. Im Anschluss kann man noch die entsprechende Zahle auf den Anhänger schreiben. Fertig!

IMG_0012

Jeden Tag einen liebevoll gefüllten Becher – viel besser als Kaffee.

Ideen To Go

Hier sind zwei weitere Ideen für einen Adventskalender to go: A und B: Mit buntem Klebeband und kleinen Sternenaufklebern wurden die Becher verschönert. 1 und 2: Anstelle der Anhänger klebt man die Zahlen auf den Deckel und verziert die Becher mit Aufklebern.

So schön … am liebesten würden wir das ganze Jahr einen Becher, ein Türchen, ein Paket öffnenI Viel Spaß beim Nachbasteln und eine schönen Advent!

 

Ideen, Bilder und Texte: Kathleen Lassak

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben