DIY Tuesday # 19

Heute geht es mit unserer Kaufmannsladen-Serie weiter. Im zweiten Teil zeigen wir, wie man ganz einfach Kartoffeln, Bonbons und Milchflaschen herstellen kann. Das Ganze natürlich wieder ohne viel Aufwand und für wenig Geld. Man braucht beispielsweise nur eine alte Feinstrumpfhose oder leere Trinkflaschen und schon kann es losgehen.

Frische Milch

Zuerst basteln wir kleine Milchflaschen für den Kaufladen.

Material: leere Trinkflaschen (etwa 400 bis 500 ml Fassungsvermögen), Stoffreste, Paketband, Schere, Alleskleber und Etiketten (die Vorlage zum Ausdrucken findet man hier).

MilchBild11. Schritt: Zunächst reinigt man die Flaschen und lässt sie vollständig austrocknen. Außerdem entfernt man die alten Etiketten und die Verschlussringe der Flaschendeckel. Mit einem Cuttermesser geht das sehr leicht.

MilchBild22. Schritt: Nun druckt man die Etiketten aus (hier). Tipp: Mithilfe einfacher Schreibprogramme kann man sich individuelle Etiketten anfertigen. Nach dem Ausdrucken schneidet man die Etiketten nur noch aus und klebt sie auf die Flaschen.

MilchBild43. Schritt: Jetzt schneidet man aus den Stoffresten einen Kreis aus, der etwa so groß wie eine CD ist. Danach klebt man den Stoffkreis mittig auf den Deckel der Flasche. Anschließend wickelt man das Paketband drumherum. Man sollte es fest verknoten und mit der Schere gegebenenfalls kürzen.

MilchBild5Fertig ist die Milch für den Kaufladen.

Tolle Knolle

Nun zeigen wir, wie man ganz einfach aus einer alten Strumpfhose Kartoffeln zaubern kann.

Material: Feinstrümpfe oder Feinstrumpfhosen in den Farben Beige oder Braun, Schere, Nadel, Faden und Watte (wir haben Kosmetikwatte verwendet).

KartoffelBild11. Schritt: Zuerst schneidet man den Feinstrumpf in unterschiedliche Stücke.

KartoffelBild32. Schritt: Danach vernäht man ein Ende mit Nadel und Faden und füllt die Kartoffel mit etwas Watte. Achtung: der Faden sollte noch nicht abgeschnitten werden.

KartoffelBild43. Schritt: Nun stickt man kleine Knubbel in die Knolle. Das geht ganz einfach, indem man mit der Nadel an unterschiedlichen Stellen der Kartoffel durchsticht und kleine Knötchen näht.

KartoffelBild54. Schritt: Abschließend wird das andere Ende zugenäht und gut verknotet. Danach kann man die Knollen noch etwas zurechtformen und so die Watte gleichmäßig verteilen. Fertig sind die Kartoffeln und können auf dem Wochenmarkt verkauft werden.

Zuckerwerk

Unsere dritte Idee zeigt, wie man bunte Bonbons basteln kann.

Material: Schere, Paketband, Stoffreste, Alleskleber oder Textilkleber und Wattekugeln (etwa 2 cm Durchmesser).

BonbonBild11. Schritt: Zunächst schneidet man aus einem Stoffrest ein Quadrat aus. Wir haben die Maße 8 x 8 cm dafür verwendet. Wer will, schneidet noch Zacken in die kurzen Enden der Stoffreste.

BonbonBild22. Schritt: Nun wickelt man die Wattekugel in den Stoff ein. Dafür klebt man die Kugel mittig auf das Stoffquadrat. Außerdem verteilt man an einem der längeren Enden etwas Kleber. Danach wird die Kugel eingewickelt. Die Enden werden mithilfe des Paketbandes gut verknotet. Tipp: Anstelle von Wattekugeln kann man ebenso Perlen verwenden.

BonbonBild3Fertig sind unsere bunten Bonbons.

BeitragsbildundEndbild

Jetzt gehen wir einkaufen! Viel Spaß beim Nachbasteln!

Bilder und Text: Kathleen Lassak

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben