DIY Tuesday #32

Uuuuahhh…! Da am 31. Oktober wieder Halloween ist, haben wir uns ein schaurig schönes DIY für diesen Dienstag überlegt. Mit den folgenden Basteltipps kann man sein Halloween-Buffet mit Fledermaus- und Eulenbecher eindecken. Dazu gibt es tolle selbstgemachte Spinnennetz- und Kürbisteller. Und für die Gäste zeigen wir wie man auf Papiertüten gruselige Frankenstein-Köpfe zaubert.

Fledermausbecher

Material: Kleber, Schere, Bleistift, schwarzer Pappbecher, Wackelaugen, hellblauer Buntstift, schwarzes Tonpapier.

1. Schritt1. Schritt: Zuerst überträgt man die Umrisse der Fledermausflügel von der Vorlage auf den schwarzen Tonkarton. Danach schneidet man die Teile aus. Hier geht es zur Vorlage.

2. Schritt2. Schritt: Nun zeichnet man mit dem hellblauen Buntstift die Konturen der Flügel nach.

3. Schritt3. Schritt: An jedem Flügel wird die Klebefläche gefaltet. Im Bild ist die Klebefläche mithilfe einer Zickzack-Linie dargestellt.

4.Schritt4. Schritt: Jetzt klebt man nur noch die Flügel und die Augen auf den schwarzen Pappbecher. Fertig!

EndbildDie Fledermäuse sind gruselig-schön!

 

Eulenbecher

Material: Kleber, Schere, hellbrauner und hellblauer Buntstift, schwarzes Tonpapier, Tonkartonreste in Orange und Braun, schwarzer Fasermaler, schwarzer Pappbecher.

1. Schritt1. Schritt: Zunächst überträgt man wieder die Umrisse der Augen auf den braunen Tonkarton. Die Flügel werden auf das schwarze Papier und der Eulenschnabel auf den orangefarbenen Tonkarton übertragen. Die Einzelteile für den Eulenbecher sind hier zu finden. Danach wird alles ausgeschnitten.

2. Schritt2. Schritt: Mithilfe des schwarzen Fasermalers malt man die Pupillen in die Eulenaugen. Die Konturen der Federn werden mit dem hellbraunen und hellblauen Buntstift auf die schwarzen Flügel gezeichnet.

3. schritt3. Schritt: Der obere Teil des Flügels, also die spätere Klebefläche, wird nun gefaltet.

4. Schritt4. Schritt: Zum Schluss klebt man die Augen, die Flügel und den Schnabel auf den Pappbecher. Fertig!

BildSchuhuuu…

 

Kürbisteller

Material: Schere, Kleber, Bleistift, Tonkarton in Orange, Schwarz und Hellbraun, grüner Biegeplüsch/ Pfeifenreiniger (etwa 15 cm lang), Goldfolie-Reste, rechteckiger Pappteller (etwa 21 x 30 cm), Klebstreifen.

1.Schritt1. Schritt: Zunächst werden die Umrisse des Kürbisses auf den orangenen Tonkarton übertragen. Die Augen, der Mund und die Nase werden auf den schwarzen Tonkarton übertragen. Außerdem kopiert man die Wangen auf die Goldfolie und  den Stiel auf den hellbraunen Tonkarton. Danach wird alles ausgeschnitten. Die Vorlage für die Einzelteile findet man hier.

2.Schrit2. Schritt: Die Einzelteile werden jetzt zusammengeklebt.

3.Schritt3. Schritt: Bevor man den Kürbis auf den Pappteller klebt, fertigt man aus dem Biegeplüsch einen Pflanzenkringel an. Dafür wickelt man den Pfeifenreiniger um einen Bleistift.

4.Schritt4. Schritt: Mithilfe des Klebestreifens befestigt man das Pflanzenteil auf dem Pappteller.

5.Schritt5. Schritt: Zum Schluss klebt man das Kürbisgesicht auf den Teller, so dass der Ansatz des Pflanzenkringels verdeckt wird. Fertig!

EndbildDie Kürbisgesichter warten gespannt auf das Halloween-Buffet!

 

Spinnenetzteller

Material: rechteckiger Pappteller (etwa 21 x 30 cm), schwarzer Permanent-Marker.

Schrittigimp

Mithilfe des Markers zeichnet man Schritt für Schritt ein Spinnennetz auf den Teller. Dafür zeichnet man zunächst einen Punkt (Bild A). Danach werden einzelne Linien des Netzes gezeichnet (Bild B). Zum Schluss verbindet man die Spinnenfäden miteinander (Bild C).

EndbildJetzt fehlt nur noch die Spinne!

 

Frankenstein-Tüte

Material: Schere, Kleber, braune Papiertüte (etwa 14 x 21 cm) , Wackelaugen (etwa 2 cm Durchmesser), Tonkartonreste in Grün, Weiß und Schwarz, roter und schwarzer Fasermaler und Alufolie.

1.Schritt1. Schritt: Zuerst überträgt man das Frankenstein-Gesicht auf den grünen Tonkarton. Die Haare kopiert man auf den schwarzen Tonkarton und den Mund auf das weiße Papier. Die Schrauben werden vorsichtig auf die Alufolie übertragen. Danach schneidet man die Einzelteile aus. Die Vorlage für das Gesicht findet man hier.

2.Schritt2. Schritt: Jetzt werden die Einzelteile zusammengeklebt.

3.Schritt3. Schritt: Mit dem schwarzen Fasermaler wird die Kontur des Mundes und der Zähne gezeichnet. Wer mag, malt noch Narben mit rotem und schwarzem Fasermaler.

4.Schritt4. Schritt: Abschließend klebt man das Frankenstein-Gesicht auf die Tüte. Fertig!

EndbildDie Tüte kann man mit Leckereien füllen und mit einer Wäscheklammer ganz einfach schließen.

Bild 6Wie fiebern jetzt gespannt der Halloween-Party entgegen! 

 

Extra-Tipps

Extra-TippEin Dracula-Gebiss aus Plastik wird als Serviettenhalter umfunktioniert. Kleine Clementinen oder Apfelsinen werden mithilfe eines schwarzen Markers zu leckeren Mini-Kürbissen. Viel Freude beim Nachbasteln und Gruseln!

Bilder und Text: Kathleen Lassak

 

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben