DIY Tuesday #33

Sind die süß! Kaum zu glauben, was man aus Allzwecktücher alles anfertigen kann. Wir zeigen heute, wie man aus einfachen Holzrohlingen und ein paar Lappen kleine Wichtel bastelt. Übrigens sind diese kleinen Wesen auch bekannt als Waldorf-Wichtel oder Jahreszeitenpüppchen.

Material: Figurenkegel/ Spielfigur aus Holz (etwa  2 x 5 cm), Lappen oder Filzreste, Schere, Sekundenkleber, Stopfnadel, Stickgarn, Watte/ Füllwatte, eventuell Fasermaler

Schritt 11. Schritt: Zuerst überträgt man die Vorlage (hier  zu finden) auf einen Lappen oder Bastelfilz.

Schritt 22. Schritt: Nun fertigt man die Mütze an. Dafür näht man am Dreieck an die längere Kante eine Ziernaht. Der Stich nennt sich Knopflochstich.

Schritt 33. Schritt: Jetzt klappt man die Zipfelmütze zusammen und vernäht die Seiten zum Beispiel mit einem Hohlsaumstich miteinander. Zum Schluss verknotet man das Garn und gibt einen Tropfen Sekundenkleber auf den Knoten. Dadurch löst sich dieser später nicht wieder auf.

Schritt 44. Schritt: Zum Schluss befüllt man die Mütze zu etwa dreiviertel mit Watte. Mithilfe einer Schere kann man diese sehr gut verteilen. Nun setzt man die Mütze auf den Holzrohling und klebt sie mit Sekundenkleber fest.

Schritt 55. Schritt: Wer mag fertigt nun noch einen Schal für seinen Wichtel an. Dafür legt man die Streifen zunächst über Kreuz (Bild A). Danach schlägt man den oberen Teil des Schals um und klebt diesen mit etwas Sekundenkleber fest (Bild B). Mit einer Schere werden Fransen geschnitten (Bild C). Nun wickelt man nur noch den Schal um seinen Holzrohling und klebt ihn fest (Bild D). Fertig!

Bild 6Wer mag, zeichnet mit Fasermaler noch ein Gesicht. 

BeitragsbildDie Wichtel sind so niedlich und laden direkt zum Spielen ein! Wir wünschen wieder viel Freude beim Nachbasteln.

 

Text und Bilder: Kathleen Lassak

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben