DIY Tuesday #36

Holterdipolter es ist ja schon wieder Weihnachten… Opa, Oma, Tante Margot und die lieben Erzieher und Erzieherinnen aus dem Kindergarten oder Hort möchten noch beschenkt werden? Kein Problem! Heute haben wir zwei Geschenk-Ideen, für die man die Materialien zu Hause hat und ganz einfach herstellen kann. Aus Salzteig und etwas Farbe zaubern wir ein wunderschönes Erinnerungsstück und/ oder ein Lichthäuschen.

Material:

Für das Lichterhaus:

  • 300 Gramm Mehl
  • 300 Gramm Salz
  • etwa 180 ml lauwarmes Wasser
  • Lineal, Messer und Schere
  • Ausstechförmchen: Zum Beispiel ein Herz oder ein Stern
  • Grobkörniges Schleifpapier
  • Heißklebepistole
  • etwa 50 Gramm Glitzer
  • Backblech und Backpapier
  • ein elektronisches Teelicht

Für zwei Handabdrücke (von einem Kleinkind):

  • 200 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Salz
  • etwa 125 ml lauwames Wasser
  • Acrylfarbe oder gut deckende Wasserfarben und Pinsel
  • ein Nudelholz, ein Messer
  • ein großen Strohhalm
  • Geschenkband
  • Backblech und Backpapier

Salzteig-Rezept: Zuerst stellt man den Teig her. Dafür mit vermischt man das Mehl mit dem Salz. Im Anschluss wird das lauwarme Wasser dazugegeben. Achtung: Das Wasser lediglich nach und nach dazugeben und nicht in einem Schwung. Alles gut verkneten, bis man einen geschmeidigen (nicht klebrigen) Teig hat.

Der Handabdruck

1. Schritt1. Schritt: Wie oben beschrieben, wird ein Salzteig angefertigt. Jetzt wird eine Kugel geformt und kreisförmig mit dem Nudelholz ausgerollt. Dabei ist zu beachten, dass der Teig etwa 1 bis 3 cm dick sein sollte.

2. Schritt2. Schritt: Nun sind die Kids gefragt! Die Lieblingshand wird vorsichtig und unter leichtem Druck in die Mitte des Kreises gelegt und runtergedrückt. Mit dem Strohhalm wird ein Loch ausgestochen, damit man später das Geschenkband dort durchfädeln kann.


IMG_00323. Schritt: Danach legt man seinen Abdruck auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Der Ofen darf nicht vorgeheizt sein! Auf unterster Schiene, bei 50 Grad Celsius sowie Ober- und Unterhitze wird der Abdruck für 60 Minuten getrocknet. Danach stellt man die Temperatur auf etwa 75 Grad Celsius hoch und lässt den Handabdruck eine weitere halbe Stunde im Ofen. Jetzt erhöht man die Temperatur für weitere 30 Minuten auf circa 100 Grad. Im Anschluss werden die Teile bei circa 125 Grad etwa 60 Minuten zu Ende getrocknet. Tipp: Das Kunstwerk ist vollständig trocken, wenn ein hohles Geräusch zu hören ist, sobald man vorsichtig auf die Rückseite klopft.

3. Schritt4. Schritt: Sobald der Handabdruck abgekühlt ist, kann er nach Lust und Laune bemalt werden. Entscheidet man sich für Wasserfarben, sollte man darauf achten, dass die Farbe nicht zu flüssig ist, da sie den Teig sonst zerstören könnte und/ oder nicht gut deckt. Jetzt muss man nur noch die Farbe trocknen lassen.

4. Schritt5. Schritt: Zum Schluss fädelt man noch ein Geschenkband durch die Öffnung. Fertig!

Bild 6Tipp: Auch ein Fußabdruck eignet sich für einen Geschenk-Anhänger. Aus unserem Fuß wurde ein putziger Schneemann.

 

Das Lichthäuschen

1. Schritt1. Schritt: Zunächst kommen Lineal und Schere zum Einsatz. Die Vorlage für das Haus mit der exakten Maßangabe ist hier  und  hier zu finden. Man druckt die Vorlage aus und schneidet die Einzelteile aus. Dann rollt man den Teig mit Hilfe des Nudelholzes aus. Dabei sollte der Teig etwa 0,5 bis 1,0 cm dick sein. Danach werden die ausgeschnittenen Papierteile auf den Teig gelegt mit einem Messer den Formen entlang umrandet sowie ausgeschnitten. Wer mag, sticht im Giebel oder in den Wänden noch Sterne und Herzen aus oder schneidet Fenster und Türen in die Fronten.

2. Schritt2. Schritt: Nachdem man alle Teigteile sorgfältig ausgeschnitten hat, werden diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilt und im Ofen getrocknet. Der Ofen sollte nicht vorgeheizt sein! Auf unterster Schiene, bei 50 Grad Celsius sowie Ober- und Unterhitze wird das Häuschen zunächst für eine Stunde getrocknet. Danach stellt man die Temperatur auf etwa 75 Grad Celsius hoch und lässt sein Kunstwerk weitere 30 Minuten im Ofen. Jetzt erhöht man die Temperatur für weitere 30 Minuten auf circa 100 Grad. Im Anschluss werden die Teile bei circa 125 Grad etwa 60 Minuten zu Ende getrocknet. Danach gut abkühlen lassen. Tipp: Der Teig ist vollständig trocken, wenn ein hohles Geräusch zu hören ist, sobald man vorsichtig an den Hausteilen klopft.

3. Schritt3. Schritt: Mithilfe des Schleifpapiers kann man nun vorsichtig die Kanten abrunden und die einzelnen Teile anpassen. Mit einem scharfen Messer kann man auch vorsichtig die Kanten gerade raspeln.

4. Schritt4. Schritt: Das Lichthäuschen nimmt Gestalt an: die Teile werden nun zusammengesetzt. Dafür verteilt man auf den einzelnen Kanten Heißkleber und fügt so das Häuschen vorsichtig zusammen.

5. Schritt5. Schritt: Glitzer! Damit unser Häuschen weihnachtlich ausschaut und man die unschönen Fugen nicht sieht, kommt nun unser Glitzer zum Einsatz. Dafür verteilt man erneut Heißkleber auf den Fugen und streut vorsichtig Glitzer darüber.

TippTipp: Mithilfe des Heißklebers und des Glitzers lassen sich wunderschöne Eiszapfen auf das Häuschen zaubern.

Bild 6 komplettNun stellt man nur noch ein elektronisches Teelicht unter das Häuschen. Achtung: Bitte kein echtes Feuer unter das Haus stellen. Salzteig ist nicht dafür geeignet.

 

 

7. Bild mit allemSo viele tolle Geschenke! Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln und euch allen eine wunderschöne Weihnachtszeit.

Bilder und Text: Kathleen Lassak

 

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben