DIY Tuesday #44

Was schwimmt denn da? Das sind unsere DIY-Meerestiere, die wir ganz leicht aus Eierschachteln, Perlen, Farbe und Biegeplüsch hergestellt haben. Mit diesem DIY startet unser dreiteiliges Eierkarton-Special. In den nächsten Wochen zeigen wir, wie man beispielsweise ein Feuerwehrauto oder eine Schatzkiste basteln kann. Dafür braucht man nur ein paar Eierkartons und etwas Farbe. Heute basteln wir einen Wal und eine Qualle. Los geht´s!

1. Ein Wal mit Wasserfontäne

Material für einen Wal: ein Eierkarton, Kleber, Schere, blaues Tonpapier, zwei Wackelaugen, blaue Wasser- oder Acrylfarbe, Pinsel und Wasser, blauer Biegeplüsch, Bleistift sowie einen schwarzen Fasermaler.

1. Schritt1. Schritt: Zuerst wird der Walkörper gebastelt. Dafür schneidet man vorsichtig einen Kegel aus dem Eierkarton heraus. Danach schneidet man die Spitze des Kegels etwas ab und viermal ringsherum circa 1,5 cm tief ein. Dann faltet man die Einschnitte nach Innen und drückt sie fest.

2. Schritt2. Schritt: Nun malt man den Körper mit blauer Acrylfarbe oder in seiner Lieblingsfarbe an.

3. Schritt3. Schritt: Während die Farbe trocknet, schneidet man zwei Flossen und eine Schwanzflosse aus dem blauen Tonpapier aus. Mit einem Stift kann man noch die Konturen nachzeichnen.

4. Schritt4. Schritt: Sobald der Walkörper getrocknet ist, klebt man die Flossen und die Wackelaugen daran fest. Danach wird mit dem Fasermaler ein Mund aufgemalt. Achtung: Die Schwanzflosse wird an einem Ende einmal geknickt, dadurch kann man sie besser festkleben. Tipp: Mit einer Wäscheklammer fixieren, bis der Kleber getrocknet ist.

5. Schritt5. Schritt: Zum Schluss fertigt man aus Biegeplüsch die Wasserfontäne an. Dafür werden von dem Biegeplüsch vier etwa 10 cm lange Stücke abgeschnitten. Danach biegt man jeweils in einen Teil des Biegeplüschs eine kleine Spirale. Anschließend werden die vier Minispiralen in das Loch gesteckt. Tipp: Die Spirale kann man mithilfe eines dicken Stiftes ganz leicht herstellen. Dafür wird ein Ende des Biegeplüschs um das Stiftende herumgewickelt. Fertig!

BildBlubb!

6. BildWer mag, bastelt sich eine ganze Walfamilie oder verziert die Wale noch mit Glitzersteinchen.

 

2. Die Perlen-Qualle

Material für eine Qualle: ein Eierkarton oder eine Eierschachtel aus Kunststoff, Schere, zwei große Wackelaugen, zwei Bänder, etwa 30 Holzperlen, Handbohrer oder Nagelschere, Cuttermesser Permanentmarker sowie Kleber.

1. Schritt1. Schritt: Zuerst fertigt man den Quallenkopf an. Dafür schneidet man ein Eierfach aus dem Eierkarton aus. Das geht am besten mit einem Cuttermesser. Danach werden die Ränder mit einer Schere sauber abgeschnitten. Außerdem wird mit dem Handbohrer oder der Nagelschere ein kleines Loch in den Kopf gestochen. Achtung: Wenn man einen Eierkarton aus Kunststoff benutzt, so wie wir, dann sollten alle Ecken und Kanten abgerundet werden, damit sich kein Kind daran schneidet!

2. Schritt2. Schritt: Nun schneidet man zwei Bänder zu. Dabei misst ein Band (Band A) etwa 30 cm – daran kann man die Qualle später aufhängen. Das andere Band (Band B) ist ungefähr 50 cm lang – daran werden die Perlen aufgefädelt. So befestigt man die Bänder: Zuerst wird Band A durch das Kopfloch gezogen und verknotet (Bild 1). Band B wird doppelt gelegt und durch die untere Schlaufe von Band A gefädelt und festgeknotet (Bild 2), sodass zwei etwa gleichlange Fadenstränge entstehen (Bild 3).

3. Schritt3. Schritt: Jetzt kann gefädelt werden! An jeder Seite von Band B werden circa 15 Perlen aufgefädelt. Die Enden werden gut verknotet und das überschüssige Band wird abgeschnitten.

4. Schritt4. Schritt: Zum Schluss klebt man die Wackelaugen auf den Quallenkopf und hängt seine Qualle an seinem Lieblingsplatz auf. Fertig!

6. BildUnsere Quallen-Kinder haben ihren Platz gefunden! Wir wünschen viel Spaß beim Basteln und Eier essen…

Bilder und Text: Kathleen Lassak

 

 

Eine Antwort hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *