StadtLandKind. | Ausgabe 1/2018

36 Familienfreizeit In der Weinheimer Wing Tai-Schule lernen Kinder sich selbst zu schützen „Kämpfen, kämpfen“ nicht zu um Wie können sich Kinder vor körperlichen Angriffen durch Gleichaltrige oder Ältere schützen? In der Weinheimer Wing Tai Schule lernen Kinder, sich nach dem 5-Tiere-Konzept des „Wing Tai Kung Fu“ zu verteidigen. Aber zuallererst wird ge- lernt: Gar nicht erst in Situationen zu kommen, in denen man sich verteidigen muss. Lilly, David, Milo, Lisa, Nico und Elias trainieren teilweise schon viele Jahre in der Wing Tai Schule von „Nok-Tai“Fritz Noss. StadtLandKind durfte bei einer Trai- ningsstunde zuschauen und wir waren beeindruckt über die Schnelligkeit und Gewandtheit der Kinder. Lisa ist 13 und trainiert seit siebeneinhalb Jahren drei Mal in der Woche Wing Tai. Kräftemäßig sind ihr die gleichaltrigen Jungen vielleicht überlegen, aber sie ist mindestens genauso schnell und schlägt mindestens genauso hart zu. Zuschla- gen darf man hier, aber nur kontrolliert. Um zu lernen, wie man Angriffe und Übergriffe möglichst schnell und geschickt „neutralisieren“ kann. Aber auch um zu lernen, wie weh es tut, wenn man selber mal einfach so zuschlägt. „Das Sozialver- halten ist ein großer Bestandteil der Ausbildung,“ erklärt Fritz Noss, der seit über 35 Jahren Kampfkünste trainiert. Ganz ne- benbei schult Wing Tai auch das Sozialverhalten. Jugendliche lernen mit Aggressionen und Ängsten umzugehen. Einige der Kinder, die hier trainieren, haben bereits schlechte Erfahrungen mit Mobbing oder körperlichen Angriffen durch andere Kinder machen müssen und sind so zu Wing Tai ge- kommen. „Als ich in der ersten Klasse war“, erzählt die 13-Jäh- rige Lisa, wurde ich von einem anderen Mädchen angegriffen. Sie hat mir mit dem Bleistift das Gesicht richtig aufgeschlitzt. Sie hat den Bleistift vorher extra noch gespitzt.“ Die körper- lichen Wunden sind glücklicherweise komplett verheilt. Aber nach diesem Erlebnis machte sich Lisas Mutter gemeinsam mit der Tochter auf die Suche nach einer passenden Selbstver- teidigung. „Wir haben Judo ausprobiert und Karate, aber Wing Tai hat mir am besten gefallen.“ Seitdem trainiert sie drei Mal bei Fritz Noss und die Begeisterung für Kampfkunst hat sogar ihren Berufswunsch mit beeinflusst: „Ich werde Polizistin.“ Lilly ist erst sieben und trainiert schon seit einem Jahr. „Weil mein Papa hier auch trainiert.“ Am besten findet sie die „Fall- rolle“. Stolz schlägt sie eine gekonnt ausgeführte Fallrolle zur Demonstration auf der Matte. Auch in Sachen Technik kann Lilly locker mithalten. „Bei so kleinen Kindern geht es aber vor allem darum, dass sie lernen, wachsam zu sein“, erklärt Noss. „Mit unserem 5-Tiere-Konzept prägen sich Kinder bestimm- te Verhaltensregeln schnell ein, sodass bei Angst oder Stress

RkJQdWJsaXNoZXIy NDY3NDc=