SWR4 Blechduell im Schlosshof und Shopping in der City


SWR4 Blechduell am 23. Juni im sorgt für Stimmung – Verkaufslange Nacht bis 22 Uhr – Speis und Trank ab 17 Uhr im Schlosshof

Am Freitag, 23. Juni, startet ab 18 Uhr, das „SWR-Blechduell“ im Schlosshof Station. Weinheim ist eine von vier Stationen des landesweiten Wettstreits besonders origineller Blasmusikanten. Denn: Blasmusik kann so fetzig, so originell und modern sein – gar nicht spießig und verstaubt. So lautet das Motto der Suche nach den mitreißendsten Blasmusikern des Landes: „Blasmusik mal anders“. Von traditioneller Polka über Jazz bis hin zu Schlager, Pop und „Urban Brass“ dürfen die Bands zeigen, was Blasmusik alles kann. Der SWR erwartet bis zu 1000 Zuschauer. Für die Besucher ist der Eintritt zum Blechduell übrigens frei.

Speis und Trank ab 17 Uhr
Der Schlosshof in Weinheim wird dafür von der Woinemer Hausbrauerei entsprechend zünftig gestaltet. Die Gastronomen haben sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: mit dem hauseigenen Currywurst-Mobil werden deftige Mahlzeiten direkt von der kleinen Ladefläche eines dreirädrigen Vespacars verteilt. Das ritzerote Mobil des italienischen Herstellers Piaggio ist die jüngste Errungenschaft und feiert an der beliebten Gaudi-Floßfahrt mit Streetfood-Festival (18. Juni) seine Premiere.

Vor Ort im Schlosshof sind neben der Jury auch das Publikum an der Bühne sowie am Radio und im Internet gefragt: Sie wählen den jeweiligen Sieger per TED, Online und SMS. Die vier Sieger kommen direkt ins Finale, das am Freitag, 30. Juni in Dormettingen stattfindet. Die Siegerband darf sich auf jeden Fall freuen: Der neue Preis beinhaltet einen Auftritt auf der Mainstage beim Woodstock der Blasmusik am 1. Juli 2017. Zehntausende besuchen jedes Jahr das bekannte Blechblasfestival in Ort im Innkreis (Österreich).

Verkaufslange Nacht in der City
Der Verein „Lebendiges Weinheim“ und das Stadt- und Tourismusmarketing nutzen den Abend, an dem Weinheim wieder weit in die Region ausstrahlen wird, für eine verkaufslange Nacht in der Innenstadt. Bis 22 Uhr werden die Geschäfte an diesem Abend der guten Laune geöffnet sein; es gibt zahlreiche Aktionen und Angebote. Einige Bands treten einen lautstarken „Abstecher“ in die City an, andere Musikanten wurden darüber hinaus angeheuert. Es gibt in der ganzen Stadt „auf die Ohren“.

Dabei kann das „Blechduell“ viel Lokalkolorit aufweisen: Die einen kennt man vom Dürreplatzfest, vom „Bunten Festival“ und vielen anderen Anlässen. Die anderen von sonoren Klängen am letzten Neujahrsempfang der Stadt, aber sie können auch anders. „Woinem Brass“ und die „Kurpfälzer Alphornbläser“. Für die Damen und Herren mit den langgezogenen Alphörnern, zu denen auch Werner Wolf von der Weinheimer Stadtkapelle gehört, ist es eine Generalprobe, denn schon einen Monat später kehren sie zum Alphornbläsertag nach Weinheim zurück. Für „Woinem Brass“ und ihren Bandleader Ralf-Werner Kopp, Trompeten- und lizenzierter BurbaBrass-Lehrer der Musikschule Badische Bergstraße, hat SWR sogar eine Ausnahme gemacht und das Mindestalter heruntergesetzt – denn Weinheims „Brassisten“ sind noch jugendlich. Die Blechduell-Macher wollten sie unbedingt dabei haben, weil sie so gut zur Veranstaltung passen.
Das „Blechduell“ wird auch vom Fernsehen begleitet. Die Lokalmatadore treten in Weinheim gegen Fezzmo aus Ludwigsburg, das JBO (Jugendblasorchester Waldbrunn) und das Stuttgarter Posaunen Consort an.

Eine Antwort hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.