Internationaler Museumstag

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 13. Mai 2018, bieten auch das TECHNOSEUM und die Reiss-Engelhorn-Museen wieder zahlreiche Sonderaktionen an.

TECHNOSEUM –

Daten schützen, Coden lernen und Rollkinos konstruieren
Im TECHNOSEUM kann man bei kostenlosem Eintritt zwischen 9 und 17 Uhr unter anderem mit historischer Medientechnik hantieren, sich zum Thema Datenschutz und Risiken im Netz informieren oder eine kurze Einführung in die PC-Programmierung bekommen. Auch das Museumsschiff unterhalb der Kurpfalzbrücke steht an dem Tag den Besuchern kostenlos offen und gibt von 14 bis 18 seine Gangway frei.

Die neue Ausstellung zur Mediengeschichte eröffnet im TECHNOSEUM Ende Juni – doch am Internationalen Museumstag kann man schon vorab etwa an Kurz-Workshops zur Medienkompetenz teilnehmen, mit einem Tonbandgerät und einem analogen Fotoapparat hantieren oder sich ein Grammophon vorführen lassen. Auch ein Büro aus früheren Zeiten ist aufgebaut, in dem man aber ganz gegenwartsbezogen auch Selfies machen und verschicken darf. Im Laboratorium lassen sich mit der Programmiersprache Scratch Figuren animieren und im Rahmen des Mitmach-Programms Familie aktiv! mit dem Bau von Roll- und Daumenkinos Bilder in Bewegung bringen. Der Chaos Computer Club gibt Tipps, wie man seine Daten beim Surfen im Netz schützt und beim Stand des Instituts für Deutsche Sprache kann man erfahren, wie sich Sprache entwickelt, und im Neologismen-Wörterbuch Wortneuschöpfungen wie Vlog oder Listicle nachschlagen. Das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie zeigt, wie Zellen kommunizieren und backt essbare Zell-Kekse mit den Besuchern. Um 11.00, 12.00 und 13.00 Uhr können jüngere Museumsfans Geschichten lauschen, die mit Jazzmusik untermalt werden. Um 15.00 Uhr schließlich findet die Verleihung des Medienkompetenzpreises 2018 der Heinrich-Vetter-Stiftung statt, in dessen Rahmen Schulklassen für ihre Spiele und Storys rund um Smartphone und Internet ausgezeichnet werden. Während am TECHNOSEUM die Feldbahn im Park ihre Runden zieht, startet das Polizeiboot am Museumsschiff zu kurzen Törns über den Neckar – Passagiere können bei beiden historischen Fahrzeugen zusteigen.


Reiss-Engelhorn-Museen –
Kuratoren-Führungen und Auftakt zu neuer Mitmach-Ausstellung

Die Reiss-Engelhorn-Museen gewähren anlässlich des Internationalen Museumtages einen Einblick in ihre vielfältigen Ausstellungen und Sammlungen. Die Häuser sind zwischen 11:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu den meisten Bereichen ist an diesem Tag frei. So können die Besucher kostenlos die beliebte Ägypten-Ausstellung besuchen, sich auf eine archäologische Spurensuche durch unsere Region begeben, eine musikalische Reise um die Welt unternehmen, in die Antike eintauchen oder „weißes Gold“ aus Frankenthal bewundern.

Drei besondere Kuratoren-Führungen stehen auf dem Programm: Um 11:15 Uhr startet ein Rundgang durch die Ausstellung „Versunkene Geschichte“. Die Archäologen Dr. Klaus Wirth, Benedikt Stadler und Patricia Pfaff berichten von ihrer Arbeit und zeigen, welche archäologischen Schätze bei Grabungen in der Rhein-Neckar-Region zum Vorschein kommen. Die Reise führt von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter. Um 15 Uhr entführt Ägyptologin Dr. Gabriele Pieke ins faszinierende Reich der Pharaonen. In der Schau „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ widmet sie sich dem Alltag an den fruchtbaren Ufern des Nils, dem aufwändigen Totenkult und der weitverzweigten Götterwelt. Den Reigen beschließt um 16:00 Uhr eine Führung durch die Präsentation „Von Pulverdampf und Schlachtidyll“. Kunsthistorikerin Dr. Irmgard Siede nimmt die Besucher mit ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch „weißes Gold“ genannt wurde. Treffpunkt für die Führungen ist an der Kasse des jeweiligen Ausstellungshauses. Die Teilnahme ist kostenfrei. Am Internationalen Museumstag wartet noch eine weitere, besondere Attraktion: Um 16 Uhr findet im Museum Weltkulturen die feierliche Auftaktveranstaltung zur neuen, großen Mitmach-Ausstellung „Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.“ statt.

Die Schau bietet eine spaßige Foto-Safari für die ganze Familie sowie eine spielerische Wissensreise in die Welt der Tiere. Fotografieren und Anfassen ist hier unbedingt erlaubt!

Weitere Informationen gibt es unter technoseum.de sowie unter rem-mannheim.de

Kommentar schreiben