Sommerferien „Hoffreizeit“

Sommerferien Hoffreizeit

Angebot für kleine Pferde-Fans: Eine Woche intensiv mit Pferden verbringen, mehr über sie und Ihre Sprache lernen … die Hoffreizeit ist eine super Gelegenheit in die Kunst des Pferdeflüsterns einzusteigen.

Jeder Tag beginnt mit einer kleinen Theorieeinheit um in das Thema des Tages einzutauchen. Nach einer kleinen Vesperpause geht es  zu den Pferden. In zwei Gruppen wird nun an allem gearbeitet, was richtige Cowboys und Cowgirls wissen müssen: Was denkt mein Pferd gerade? Wie muss ich mich verhalten, damit es auch mit mir spricht? Wie kann ich mein Pferd dazu bewegen mit mir mit zu kommen? Was brauchen Pferde vom Menschen? Wann muss ich zuhören und wann muss ich die Führung übernehmen? Wie bin ich um mein Pferd herum sicher und kann Situationen vorausschauend einschätzen?

Anschließend wird gemeinsam eine Pause gemacht und über die Erfahrungen ausgetauscht. Nach der Pause geht es für jede Gruppe ein zweites Mal ans Pferd. Jetzt geht es darum, zu lernen mit Pferden zu spielen. Es geht jetzt um die direkte Kommunikation mit dem Pferd, darum Grenzen auszuloten, zu lernen, wie man Pferden etwas beibringt Wenn die Teilnehmer Lust haben (und die Pferde auch), wird aufgesattelt und eine kleine Runde gemeinsam ins Gelände gemacht. Während die einen mit den Pferden unterwegs sind, lassen die anderen ein bisschen die Seele baumeln, fahren eine Runde Traktor, werden überschüssige Energie auf dem Trampolin los oder machen sich im Stall nützlich.

Das Besondere an dem Angebot des Reitvereins Heidelberg: „Bei allem zählt für uns die Freundschaft mit dem Pferd mehr als alles andere, wir wollen das Reiten bewusst hinten anstellen und uns auf die Kommunikation vom Boden aus konzentrieren. Die Grundlagen einer funktionierenden Partnerschaft  schaffen eine solide Basis im Umgang und später auch für das Reiten“, erklären die Organisatoren.

Mittags wird gemeinsam gekocht und gegessen, wenn dann noch Zeit ist können die Teilnehmer bis zum Abholen bei den Pferden sein, oder miteinander den Hof unsicher machen.

Am letzten Tag, dem Freitag, sind dann alle Eltern einladen und ab mittags kann alles gezeigt und erzählt werden, was in dieser Woche erfahren und gelernt wurde. Bei Würstchen vom Grill klingt die Woche dann gemeinsam aus.

Die Hoftage werden von einem Natural Horsemanship Trainer sowie einer Pädagogin begleitet. Die jungen Teilnehmer lernen nicht nur intensiv, was es heißt ein „Horseman“ – ein Pferdemensch – zu sein, der Reitverein legt auch großen Wert auf die Verbindung von „gutem Horsemanship“ und guter Kommunikation unter Menschen. „Wer gelernt hat Grenzen zu setzen und weiß, wie man sich in die Situation eines anderen hineinversetzen kann, wächst zu einem sicheren, empathischen Menschen heran,“ betonen die Organisatoren der „Hoffreizeit“.

Voraussetzungen müssen keine mitgebracht werden, der Kurs eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Nur das Interesse an Pferden. 

„Hoffreizeit“-Termine:

 14. August bis 18. August 2017  

Täglich 8.30 bis 14 Uhr

und:

 28. August bis 1. September  

Täglich 8.30 bis 14 Uhr

Kosten.

230 Euro pro Woche

220  Euro für Mitglieder

Plus 20 Euro Essen- und Materialpauschale

(was nicht verbraucht wird erstattet)

Anmeldung und weitere Infos bei:

Susanne van Dillen,  06221 470690, info@rv-handschuhsheim .de

Telefonische Erreichbarkeit: 

Mo: 14.30-17 Uhr

Di: 16.00-19 Uhr

Mi 14.30-17 Uhr

Fr: 8.30-12 Uhr

Infos zu den weiteren Ferienkurse des Reitvereins statt, vom 3-Tage-Schnupperkurs für Kinder ab 6 Jahren bis hin zum Kurs für erwachsene Wiedereinsteiger und den Kursen mit Prüfungen an, wie z.B. Steckenpferdchen, Hufeisenkurse oder nach Bedarf auch Reitabzeichenkurse gibt es unter: handschuhsheim.de/schulbetrieb/ferienkurse/hoffreizeit

 

 

Eine Antwort hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.