Tier-Safari ins Alte Ägypten

20150213_Tiersafari_rem(v. l.) Tierpfleger John-Peck Wittner, Marketingreferent rem Norman Schäfer, Marketingleiterin Luisenpark Renate Fernando und Grafiker rem Tobias Mittag © Reiss-Engelhorn-Museen

Reiss-Engelhorn-Museen und Luisenpark erweitern ihre Kooperation zur Ägypten-Ausstellung

Mannheim. Noch bis zum 17. Mai,. 2015 entführen die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) mit ihrer Sonderausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ ins Reich der Pharaonen. Besonders die faszinierende Götterwelt der Alten Ägypter schlägt die Besucher in ihren Bann. Sie ist sehr vielfältig und oft werden Götter als Mischwesen mit Tierköpfen dargestellt. Diesen Tieren und ihrer Bedeutung in der Hochkultur am Nil können in Zukunft auch die Gäste im Mannheimer Luisenpark auf den Grund gehen. In Kooperation mit den rem prangen dort an ausgewählten Gehegen Informationstafeln, die den Bezug zu Ägypten beleuchten. Besonders verehrt wurde in Ägypten beispielsweise der Ibis. Er war eng mit Thot verbunden, dem Gott des Mondes, der Wissenschaft und der Weisheit. Eines der Erkennungsmerkmale von Thot war ein Ibishaupt. Im Luisenpark gibt es aus dieser Familie unter anderem Heilige Ibisse und Rote Sichler zu bewundern. Aber auch Nilgans, Schaf und Krokodil hatten ihren festen Platz im ägyptischen Götterhimmel.

„Die tiergestaltigen ägyptischen Götter waren für uns natürlich ein willkommener Anlass, um unsere Kooperation mit dem Luisenpark fortzusetzen.“ freut sich rem-Marketingreferent Norman Schäfer. Ergänzend zu unserer Ägypten-Ausstellung können die Besucher im Park jetzt auch auf eine Tier-Safari ins Alte Ägypten gehen.“

www.rem-mannheim.de / www.luisenpark.de

Kommentar schreiben