Und zu Weihnachten gibt es ein Pferd

GAUL

Selbst gemachte Geschenke sind doch am schönsten und so ein Pferdchen kann wirklich jeder nähen, entweder von Hand oder mit der Nähmaschine. Wir haben es mit drei Kindern im Alter von sechs bis acht Jahren ausprobiert. Nach zweieinhalb Stunden hatte jedes Kind ein eigenes Pferdchen in der Hand.

Wir brauchen:
• bunten Stoff nach Wunsch
• Filz
• Füllwatte oder den Inhalt eines Kissens aus einem bekannten schwedischen Möbelhaus (viel billiger)

Pferde1

• zwei Knöpfe für die Augen

• getrocknete Lavendelblüten

Außerdem benötigen wir ein paar Stecknadeln, buntes Nähgarn, eine scharfe Schere, ein Stück Backpapier oder Butterbrotpapier, einen Bleistift.

 

  • Zuerst malen wir eine Vorlage für den Pferdekörper. Dazu zeichnen wir unser Pferd auf ein Stück Backpapier.

Pferde2

  • Anschließend schneiden wir den Pferdekörper aus Backpapier aus.
  • Jetzt falten wir den Stoff zusammen und stecken das Backpapierpferd auf dem Stoff mit ein paar Stecknadeln fest.
  • Nun schneiden wir um das Backpapier herum den Pferdekörper vorsichtig aus. Wenn das geschafft ist, lösen wir die Stecknadeln und das Backpapier wieder ab. Nun sind beide Teile vom Pferdekörper schon fertig.
  • Auch den Filz legen wir doppelt und schneiden dann ein rechteckiges Stück für die Mähne zurecht (siehe  Vorlage ganz unten).
  • Jetzt legen wir den ersten Teil des Pferdekörpers von uns hin.

Wichtig: Die bunte Seite muss unbedingt OBEN sein!

  • Anschließend legen wir das doppelte Filz-Rechteck, aus dem später die Mähne wird, an die richtige Stelle an den Pferdehals. Dabei zeigt der Filz aber nicht nach oben, sondern nach unten. Jetzt legen wir die zweite Hälfte vom Pferdekörper oben drauf.

So:

Pferde3

Achtung, diesmal muss die bunte Seite UNTEN sein.
Die Mähne ist nun innen.

Pferde4

  • Wir stecken nun beide Pferde-Seiten mit Stecknadeln zusammen, damit nichts verrutscht. Anschließend nähen wir die Pferdehälften mit dem so genannten Rückstich rundherum zusammen. Dabei lassen wir etwa einen halben Zentimeter Platz zum Rand. Da die Pferde nicht sehr groß sind, kann man sie gut von Hand zusammennähen. Mit der Nähmaschine geht es aber natürlich viel schneller.

Pferde5

  • Entweder am Bein oder oben am Rücken lassen wir eine kleine Öffnung von rund sechs Zentimetern, wir haben die Öffnung hier am Bein vorne gelassen.

Pferde6

  • Sind beide Hälften zusammengenäht, stülpen wir den Stoff durch diese Öffnung vorne von innen nach außen.

Pferde7

 

  • Jetzt ist der Pferdekörper fertig, nur die Mähne sieht noch etwas seltsam aus, aber das lässt sich schnell ändern. Einfach das Filz-Rechteck von oben nach unten in Streifen schneiden und anschließend auf die gewünschte Länge kürzen.

 

Pferde8

  • Jetzt stopfen wir das Pferd gleichmäßig mit Füllwatte aus. Zwischen die Füllwatte lassen wir immer wieder getrocknete Lavendelblüten rieseln, damit das Pferdchen auch gut duftet.
  • Wenn alles rundum ausgepolstert ist, nähen wir das Pferd von Hand sorgfältig zu.

 

Pferde9

  • Jetzt nähen wir noch zwei schöne Knöpfe als Augen auf. Wer möchte, kann dem Pferdchen noch einen Mund sticken.

Pferde10

  • Nun fehlt noch der Schweif. Wir schneiden ihn ebenfalls  aus Filz aus und nähen ihn anschließend am Pferdehintern fest. Zuletzt  in schmale Streifen schneiden.

Pferde11

  • Fertig ist unser duftendes Weihnachtspferdchen. Fast zu schade zum Verschenken, aber wir können ja noch eins nähen…

Pferde12

shy/Fotos:shy

 

Und so sieht die Schablone für die Einzelteile aus. Wir sind uns sicher, dass könnte ihr bestens frei Hand zeichnen!

Schablone

Kommentar schreiben