„Unser Lehrer ist ein Troll“

Trolle gibt es nicht nur in der nordischen Mythologie, sondern neuerdings auch in Heidelberg: beim Jungen Theater Heidelberg!

Die schrecklichen Zwillinge Sean und Holly sind berühmt und berüchtigt für ihre Streiche und Ungezogenheiten. Erst neulich setzte sich die Schulleiterin Mrs. Spike aus Verzweiflung in einen Sandkasten und aß Sand. In den Wahnsinn getrieben von dem „Warum-Spiel“. Zwei volle Stunden lang saß die ganze Klasse, allen voran Sean und Holly, vor ihr und brachte nur ein einziges Wort heraus: „Warum?“. Sie hatte einen Nervenzusammenbruch. Jetzt gibt es also einen neuen Schulleiter – und der ist eine echte Überraschung. Er ist nämlich ein waschechter Troll! Der neue Schulleiter macht seinem Wesen alle Ehre. So tropft ihm echter Trollschleim aus dem Mund. Er verspeist unartige Kinder, verbreitet Angst bei den Lehrern und lässt sogar Schüler in einer Goldmine auf dem Schulgelände für sich arbeiten. Holly und Sean wollen auf ihre Ungezogenheiten allerdings nicht verzichten. So entscheiden sie sich, gegen seine böse Alleinherrschaft vorzugehen …

 

Ekat Cordes arbeitet seit 2010 freischaffend als Regisseur und Autor. Sein Stück „Ewig gärt“ wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2010 eingeladen. Im März 2011 brachte er gemeinsam mit dem Autor Philipp Löhle sowie dem Comic-Zeichner Henrik Schart den dramatischen Live-Comic „A Greekship“ auf die Bühne des Maxim Gorki Theaters in Berlin, wo er auch Jurj Sternburgs „der penner ist jetzt schon wieder woanders“ inszenierte. Im Frühjahr 2013 wurde seine Farce „Gertrud goes Korea“ für den „Leonhard-Frank-Preis“ des Mainfranken Theaters Würzburg sowie für die Autorentheatertage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen nominiert. Nach der erfolgreichen Inszenierung von „Ich heiße Ben“ in Heidelberg ist Cordes auch diese Spielzeit wieder hier zu Gast. Diesmal inszeniert er die wunderbar absurde und komische Geschichte über zwei Kinder, die mit Köpfchen für ihre Freiheit und gegen ein autoritäres System kämpfen.

 

Die Kostüme sowie das Bühnenbild des schleimigen Stücks für alle ab 10 Jahren entwarf die in Kiel geborene Anna Bergemann. Von 2009 bis 2012 war sie feste Ausstattungsassistentin am Maxim Gorki Theater in Berlin. Seitdem ist sie als freiberufliche Kostüm- und Bühnenbildnerin tätig

 

Weitere Informationen und Tickets: theaterheidelberg.de; 06221 5820.000

Kommentar schreiben