Weihnachten im Schuhkarton

Der Abgabeschluss für Weihnachten im Schuhkarton ist im Jahr 2017 am 15. November. Bis zu diesem Datum nehmen die Annahmestellen deutschlandweit Schuhkartons für die weltweite Geschenk-Aktion an. Die mit Geschenken gefüllten Schuhkartons sollen Kindern in Not zu Weihnachten eine kleine Freude bereite, es werden Jungen und Mädchen zwischen zwei und 14 Jahren beschenkt. Jedes Empfängerkind soll mit dem Geschenk erfahren, dass es Menschen gibt, die an es denken. In Deutschland startete Weihnachten im Schuhkarton im Jahr 1996.

Die Aktion wird vor allem auch in Australien, Finnland, Großbritannien, Irland, Japan, Kanada, Neuseeland, Spanien und den USA durchgeführt. Insgesamt wurden die Schuhkartons bereits in rund 150 Länder ausgeliefert. Die in Deutschland gepackten Schuhkartons werden durch die geografische Nähe überwiegend in Osteuropa verteilt. Vor Ort helfen die Gemeinden und Behörden, bedürftige Personen zu finden, welche die Schuhkartons bekommen sollen.

Bei den Empfängerkindern handelt es sich meist um Jungen und Mädchen aus Flüchtlingslagern, Slums, Waisenheimen oder ohne Wohnsitz. Wer einen Schuhkarton packt und bei einer Sammelstellen abgibt wird gebeten, freiwillig eine geringe Geldspende abzugeben, die den Transport des Schuhkartons finanziert. Ausführliche Packregeln bietet der Verein Geschenke der Hoffnung an, welche durch die Zollvorschriften streng einzuhalten sind. Der Schuhkarton darf aus Transportgründen nur 30x20x10 cm groß sein. Passende Kartons können hier bestellt werden: jetzt-mitpacken.de/jetzt-mitpacken/auswahl

Die Abgabeort für Weinheim findet man hier: geschenke-der-hoffnung.org

Kommentar schreiben