Weinheim: Sicherer zum Spielplatz

Safety-Kids Klausing

Weinheim. Es war eine echte Gemeinschaftsaktion von Stadt,  Schülerhort „REH-Kids“ im Rolf-Engelbrecht-Haus und Anwohnern der Anne-Frank-Straße und Kolpingstraße:

Jetzt stehen selbst gebaute „Safety-Kids“ am Straßenrand und mahnen die Autofahrer zu mehr Vorsicht. Mitarbeiter des kommunalen Bauhofs haben sie jetzt angebracht.

Der Anstoß kam von einem Anwohner der Anne-Frank-Straße gegenüber des Spielplatzes. Der Vater von vier Kindern meldete sich bei der Stadt und schilderte die gefährliche Situation. Man könne die Kinder nur noch unter Aufsicht zum Spielplatz in der Klausingstraße gehen lassen. Höre und staune: 56 Kinder unter 14 Jahren wohnen in der Anne-Frank-Straße; es dürfte eines der kinderreichsten Viertel der ganzen Stadt sein.

Im Amt für Jugend, Soziales, Familie und Senioren liefen dann die Fäden zusammen. Der Schülerhort im Rolf-Engelbrecht-Haus unter Leitung von Paul Jöst machte daraus gerne ein Projekt. Erzieherin Anniko Liersch nahm bei den „Safety-Kids“ in der Burggasse Maß – und so wurden die Figuren im Hort von den Kindern ausgesägt und bunt bemalt. Der Bauhof brachte sie an der richtigen Stelle an. Die „REH-Kids“ bekam für die Aktion dickes Lob von den Anwohnern – sie haben die Stadt ein bisschen sicherer gemacht.

 

Kommentar schreiben