Zum Glück gibt es Sammy!

FIVE2588_RAWskalAnni ist neun Jahre alt und ist unheilbar an Diabetes erkrankt. Zum Glück gibt es die Labradorhündin Sammy.

So genannte Diabeteswarnhunde gibt es erst seit kurzem. Mit ihrer feinen Nase können einige Hunde einen Unterschied im Körpergeruch – abhängig vom Blutzuckerwert – erschnuppern. Wie alle Hunde riecht auch Sammy  eine Millionen Mal besser als ein Mensch. Hat Sammy eine Unter- oder  Überzuckerung erschnüffelt, drückt sie mit ihrer Schnauze einen Alarmknopf. Reagiert die Schülerin nicht, spult Sammy ihr einstudiertes Alarmsystem so lange ab, bis Anni gerettet ist.

Die Krankheit der neunjährigen Schülerin wurde von der Mutter eher zufällig entdeckt. Die ständigen Durstgefühle der Schülerin hatten die Mutter stutzig gemacht. Dazu kam, dass Anni an Lungenentzündung erkrankte und sich einfach nicht mehr davon erholte … Ein Test im Krankenhaus brachte die Gewissheit: Anni ist unheilbar an Diabetes Typ I erkrankt. Während Annis Mutter Mary noch von dieser Zeit erzählt, von den Krankenhausaufenthalten und den vielen Fragen, schallt  plötzlich eine laute Klingel durchs Haus.

Die Hündin Sammy hat als Erste gemerkt, dass Annis Werte gefallen sind. Eine Überprüfung durch die Eltern bestätigt die Unterzuckerung. Im Nachhinein fällt der Mutter ein: „Vor zwei Minuten hatte Sammy gebellt, doch niemand hat reagiert, wir dachten alle, die Hündin will vor dem Besuch demonstrieren, was sie kann.“ Sammy wird ausgiebig gelobt.

DE9Q2398_RAWskal

Nayla und Sammy (rechts) sind nicht nur Warnhunde, sondern auch Spielkameraden für Anni

Anni ist sichtbar stolz auf ihren Hund. Der Hund ist darauf trainiert, sehr früh anzuschlagen, lange bevor sich Annis Wert auf die 80 zubewegt. „Für uns als Eltern ist Sammy eine große Stütze, eine Art doppelter Boden, wenn sie warnt, geht es unserer Tochter noch nicht schlecht und wir können rechtzeitig reagieren“, erklärt Mary Völker. Nachts ist Sammy darauf trainiert, Anni mit dem Messgerät zweimal zu scannen und entsprechend Alarm zu geben. Doch erstaunlicherweise schlug Sammy nachts bereits vor ihrer Ausbildung an, um anzuzeigen, dass die Werte von Anni nicht stabil sind. Durch einen Fernsehbeitrag kam die Familie auf  die Idee Sammy ausbilden zu lassen. Recherchen ergaben, dass der Verein „VistaDogs“ mit großem Erfolg Hunde ausbildet. Hundetrainer Michael Plotzki testete Sammy mehrere Wochen und zur großen Erleichterung der Familie gab der grünes Licht für eine Ausbildung, die übrigens ziemlich viel Geld verschlungen hat – bis zu 12.000 Euro kann es kosten, einen Hund zum Diabeteswarnhund ausbilden zu lassen. Doch das hat sich für die Völkers gelohnt: Die ständige Begleitung von ihrem Hund Sammy ist für die neunjährige Schülerin normal geworden, nur in die Schule geht Anni alleine.

Der Zweithund der Familie, Sammys „Nachfolgerin“ Nayla, wird allerdings bereits jetzt so ausgebildet, dass sie das Mädchen wirklich überall hin begleiten kann, sogar zu Ausflügen und auf Klassenfahrten. Alle drei Monate wird Annis Insulinbedarf überprüft und angepasst. Die Schülerin weiß mittlerweile gut mit ihrer Krankheit umzugehen und kann sich auch schon selbst mit Insulin spritzen.

Anni wird ihr ganzes Leben lang Diabetes haben – und auch „mein ganzes Leben lang einen Hund haben, der auf  mich aufpasst“. Da ist sich Anni sicher.

lol // Fotos: sho

(Siehe auch Interview mit Michael Plotzki: „Ich muss den Hund nur lesen und deuten können“)

 

 

Kommentar schreiben