Ausflugsziele in der Region – Quer durchs Land für 9€

Der Sommer ist da und das bedeutend natürlich auch: Ferienzeit ! Nach zwei anstrengenden Pandemiejahren und einigen Preissteigerungen durch Inflation und Krieg sitzt das Geld bei vielen Familien nicht mehr ganz so locker. Gerade jetzt, wo man sich doch gerade wieder nach draußen traut, ist ein Urlaub für viele Familien zu teuer. Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung und Bespaßung vor Ort: Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erzählen. Doch wem beim Gelde Ebbe herrscht der muss zuhause gähnen? Glauben wir absolut nicht!

Mit dem 9€ Ticket lässt sich ein Ausflug in der erweiterten Region nicht nur klima, sondern auch geldbeutelschonend umsetzen. Wir haben für Euch einige Ausflugsziele gesucht, die Ihr von Weinheim aus per Bus und Bahn erreichen könnt. 

1. Baden Baden

Quellen: https://www.baden-baden.de/

Die Stadt im nördlichen Schwarzwald ist für viel mehr bekannt als nur das Glücksspielhaus. Der selbstgewählte Slogan „the good-good life“  ist hier Programm. 2020 mit dem besten Wanderweg Deutschlands gekürt. Ein Besuch im Kurpark oder der Museumsmeile sind auf jeden Fall Empfehlenswert. Im Sommer locken auch viele Konzerte und Ausstellungen große wie kleine Gäste nach Baden Baden.

Die Anreise aus Weinheim führt über die RB68 nach Heidelberg, von dort mit der S3 Richtung Karlsruhe. Dort heißt es noch einmal umsteigen in den RE7 Richtung Basel Bad Bf. Nach ca. 1:43 h ist die Endstelle Baden-Baden.

2. Mit der Solardraisine durch den Odenwald

Quelle: https://www.solardraisine-ueberwaldbahn.de/bilder-videos/

Zwischen Mörlenbach und Waldmichelbach wird wieder gefahren: Die denkmalgeschützte Strecke kann mit 26 Solardraisinen erkundet werden. Mehrere Viadukte und zwei Tunnel machen die Fahrt zu einem Erlebnis. Dank der Solarenergie auf dem Dach tritt es sich bei Geschwindigkeiten um die 15 km/h gleich leichter. Die Fahrt lässt sich also auch mit Kindern und ohne Kondition gut bewältigen.

Von Weinheim aus erreicht man mit der RB69 Richtung Fürth sein Ziel schon nach weniger als einer Viertelstunde. Ein kurzes Stück zu Fuß und das Ziel ist erreicht.

 

3. Bad Wimpfen besuchen

Quelle: Adobe Stock

Nicht nur zu Weihnachtszeit ist die malerische Kulisse von Bad Wimpfen sehenswert. Eine malerische Mittelalterkulisse mit Fachwerkhäusern und kleinen Gassen lädt zum Bummeln und Entdecken ein. Eine ganze Reihe von Stadtführung z.B. auch in historischem Gewand oder mit mittelalterlich musikalischer Untermalung erweckt die Geschichte der Stadt zum Leben. Sommers wie Winters einen Besuch wert.

Die Anreise führt mit der RB68 nach Heidelberg und von dort mit der RE 10b Richtung Heilbronn Hauptbahnhof in ungefähr 1:20 h nach Bad Wimpfen.

4. Deutsches Drachenmuseum in Lindenfels

Quelle: Adobe Stock

An der hessischen Bergstraße befindet sich die Stadt Lindenfels und mit Ihr das Deutsche Drachenmuseum. Seit 2010 dreht sich der Museumsbesuch hier um alle Aspekte des Fabelwesens. Im „Haus Baureneck“ eingerichtet kommen nicht nur Fantasiefans auf ihre Kosten. Das Museum ist am Wochende geöffnet und hat zusätzliche Öffnungszeiten während der Ferienzeit.

Wer nicht mit dem Drachen anfliegt brauch ungefähr eine Stunde mit der RB67/68 bis Bensheim und dem Bus 665 Richtung Winterkarsten bis Lindenfels Mitte.

5. Warum eine Burg wenn ich fünf haben kann?

Quelle: Adobe Stock

Das Neckartal hinauf liegt das beschauliche Neckarsteinach. Im Schatten des Dilsberges lassen sich zwei Burgruinen und zwei intakte Burgen (diese nur von außen) bewundern. Ein kurzer steiler Aufstieg belohnt mit einem Blick vom Aussichtsturm. Wer noch Kondition hat wandert den gegenüberliegenden Dilsberg hinauf. Am besten am Burgenparkplatz starten und an der Neckarpromende bis zum Wehr spazieren. Auf der anderen Neckarseite den Dilsberg erklimmen und das malerische Städtchen erkunden. 

Von Weinheim aus mit der RB68 nach Heidelberg. Dann mit der Linie S1 oder S2 weiter bis Neckarsteinach. 

6. Von Schloss zu Schloss.

Quelle: Adobe Stock

Barockschlösser gibt es in der Region einige – aber diese beiden lassen sich wunderbar mit dem Rad verbinden! Sowohl das Schloss in Mannheim, also auch der wundervolle Schlossgarten in Schwetzingen sind Besuchermagneten für zahlreiche Paare, Familien und Urlauber. Beide Schlösser verbindet ein 20km langer Radweg. Hier solltet Ihr genug Zeit und etwas Kondition einplanen. Wer den kompletten Schlossgarten mit französischem und englischem Teil sowie der Orangerie  und dem Moschee sehen möchte braucht genug Zeit. Zum Glück laden zahlreiche Bänke und Wiesen zum Verweilen ein. An welchem Schloss Ihr startet ist Euch überlassen. 

Start Schwetzingen: Mit der RB67 bis Schwetzingen und dem Bus 717 direkt an den Schlossplatz

Start Mannheim: Mit der RE60 an den Mannheimer Hbf. Der Bus mit der gleichen Nummer (60) braucht nur drei Minuten bis zum Schloss.

26. Juli 2022

Kommentar schreiben