„Bambi“ als virtuelles Theatergame

„Bambi“ als virtuelles Theatergame vom Jungen Theater Heidelberg nach Felix Salten, Fassung von Ekat Cordes.

Irgendwo in der nahen Zukunft kann sich niemand an Wälder erinnern. Auch Kai nicht. Kai kennt keine Bäume, keine Tiere, keine Wiesen. Er setzt sich an den Computer und programmiert das Game von morgen: BAMBI. In BAMBI entdecken die Spielenden des virtuellen Theatergames die Irrungen und Wirrungen der Natur. Sie treffen Bambi und all die anderen Tiere und lernen mit ihnen die Gefahren des Waldes kennen.

Bambi ist das bekannteste Reh der Literatur. Ekat Cordes übersetzt mit seinem Team die Geschichte in eine näherrückende Zukunft: In eine Welt ohne Natur. Mit einem digitalen, interaktiven Webgame entsteht eine Reise in das Pixelnetz des virtuellen Waldes.

Das virtuelle Theatergame ist bis Ende der Spielzeit jederzeit spielbar. Sie benötigen hierfür lediglich einen Internetzugang und einen Browser, es muss nichts heruntergeladen und installiert werden. Achtung: auf dem Smartphone ist das Game nicht spielbar!

Für den Zugang zum Theatergame muss ein Zugangscode erworben werden, der jeweils einmalig 24 Stunden Zugang zum Spiel ab dem ersten Log-in ermöglicht. Schulgruppen erhalten diesen für 5 € pro Person bei theater-stream.de. Einzelpersonen erhalten diesen für 9 € Normalpreis bzw. 6 € ermäßigt unter https://t.rausgegangen.de/tickets/bambi

Für Heidelberg-Pass-Inhaber*innen ist der Zugang kostenfrei.

Eine Hörfassung des Romans »Bambi« von Felix Salten, gelesen vom Ensemble und Team des Jungen Theaters gibt es  hier.

Mehr unter: theaterheidelberg.de/produktion/bambi-2/

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben