Die Ameise und der Bär

Die kleine Ameise hat verschlafen! Das darf pflichtbewussten Ameisen eigentlich nicht passieren. Und die Oberameise ist da auch immer sehr streng. Aufgeregt hetzt die kleine Ameise hinter den anderen her – und stößt im Nebel mit dem Bären zusammen. Der brummelige Bär war auf dem Weg zum Ukulele-Unterricht und nun liegt vor ihm diese kleine, ohnmächtige Ameise.

Jetzt muss er sich wohl um sie kümmern … Dem Bär passt das alles gar nicht in dem Kram. Aber als die ängstliche Ameise endlich erwacht, kocht er erst mal Tee und tut das, was Freunde tun: er hört der Ameise zu. So vergeht die Nacht – und am nächsten Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus.

Was für ein zarte, berührendes, warmherziges und auch witziges Buch. um Vorlesen und Immerwiederlesen. Eindeutig eine der Entdeckungen des Jahres, geschrieben von  der rumänischen Autorin Ramona Bădescu, aus dem Französischen von Tobias Scheffel.

Ramona Bădescu, geboren 1980 in Südrumänien, lebt seit ihrer Kindheit in Frankreich. 2001 hat sie die Figur des Elefanten Pomelo erfunden und schreibt seither Kinder- und Jugendbücher.

Gewonnen hat: Sina Fink für ihre Kindergartengruppe!

 

22. November 2018

1 Kommentar

Ich versuche mein Glück!

Kommentar schreiben