„Drei Väter“

Was für ein Künstler! Was für ein Buch! In seiner ersten bild- und farbmächtigen Graphic Novel l erzählt Nando von Arb, was es bedeutet, mit drei Vätern aufzuwachsen.

„Drei Väter“ heißt das abstrakt-comichaft gezeichnete und in starken Farben illustrierte erste Buch des jungen Schweizer Künstlers  Nando von Arb. Die Figuren sind abstrakt gezeichnet: Die drei Kinder – Nando, seine Schwester und seine Halbschwester sind eine kleine Einheit, kaum zu unterscheiden. Die Mutter ist ein großer Vogel, der alles für seine Kinder tut, sich aufopfert, aber auch oft weint. Das Buch ist ein von Fanstasiewesen und Tieren bevölkerter Kosmos des Familienlebens. Alle Erwachsenen sind oft traurig, aber auch merkwürdig lustig; der leibliche Vater ist ein wildes und archaisches Tier. Die verschiedenen Mutter-Vater-Konstellationen kommen zusammen, trennen sich wieder, versuchen eine Art Patchwork-Familie zu leben. Zu jedem der drei Partner seiner Mutter hat der Autor bis heute ein enges Verhältnis und so liest sich das Buch liest sich wie eine Liebeserklärung an seine Familie. Das Buch ist der Beweis, dass auch der Schmerz einer traurigen und chaotischen Kindheit so etwas Wunderbares hervorbringen kann

Nando von Arb
*1992 in Zürich, Ausbildung als Grafiker. 2018 Abschluss in Illustration Fiction an der Hochschule Luzern, arbeitet seitdem als freier Grafiker und Illustrator in Zürich.

Drei Väter

Erschienen bei edition moderne, 2019

EUR 39.- 

Gewonnen haben: Jan Roscher und Guido Frede. Wir gratulieren herzlich und sagen allen anderen vielen Dank fürs Mitmachen!

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben