Snuffi Hartenstein von Paul Maar

„Mops Mucki, kannst du mich sehen?“, fragt Snuffi. „Doofe Frage! Ich bin doch nicht blind,“ sagt Mucki. „Das ist der Beweis!“ , ruft Snuffi. „Wenn du mich sehen kannst, dann muss es mich auch geben!“

Unsichtbare Hunde gibt es wirklich! Und echte Freunde auch!

Eine neue Geschichte von Paul Maar: Bevor Niko und Ole sich kannten, hatte jeder der beiden einen unsichtbaren Freund: Hund Snuffi gehörte zu Niko, Mops Mucki zu Ole. Doch jetzt sind auf einmal Niko und Ole beste Freunde, haben jede Menge Spaß und brauchen ihre unsichtbaren Begleiter nicht mehr. Die Hunde wollen nicht glauben, was mit ihnen passiert: Heißt das etwa, nur weil sie unsichtbar sind, gibt es sie nicht? Das kann doch nicht sein! Und so machen sich Snuffi und Mucki gemeinsam auf die Suche nach einem neuen menschlichen Freund.

Paul Maar hat mittels dieses spielerischen Konzepts auch das Buch als Raum ganz neu genutzt, indem er mit der Erzählrichtung spielt und seine Figur Snuffi sogar aus dem Buch hinausspazieren lässt. Mit viel Charme, Witz und Fantasie das ideale Buch fürs erste Selberlesen – liebevoll illustriert von Sabine Büchner.

Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

Text von Paul Maar
Einband und farbige Illustrationen von Sabine Büchner
Verlag Oetinger, 2018
Für Kinder ab 6 Jahren
10.- Euro

Gewonnen hat: Sarah Bühler. Viel Freude damit!

 

14. November 2018

Kommentar schreiben