Die Stadt mit Kinderaugen sehen

Schülerhort an der Pestalozzi-Schule in Weinheim ermöglichte besonderes Kultur-Projekt

Sie wird jeden Tag viele Male gedrückt.  So ganz sittlich ist das nicht, denn die Meerjungfrau, die am Schlosseingang A den eisernen Türgriff darstellt, ist leicht bekleidet – eigentlich fast nackt, wie man es von einer Meerjungfrau ja auch nicht anders erwartet. Aber das ist nicht so schlimm, denn die meisten Menschen, die sie niederdrücken registrieren gar nicht, dass die Klinke eine solche Figur darstellt. „So sind die Erwachsenen“, schmunzelt Michael Stiller, Pädagoge und Leiter des städtischen Schülerhortes an der Pestalozzi-Grundschule, „sie nehmen oftmals ihre Umgebung gar nicht richtig wahr“.

Das fällt dem Kinder-Experten vor allem deshalb auf, weil seine Schützlinge im Ort anders sind. „Kinder haben eine andere Wahrnehmung ihres Umfeldes“, beschreibt auch die Weinheimer Künstlerin und Museumspädagogin Maike Kreichgauer, die besonders gerne mit Kindern malt.

Im Bundesprogramm „Kultur macht stark“ des Bildungsministeriums hat Maike Kreichgauer jetzt im Innenstadt-Hort ein spannendes Projekt umgesetzt: Einen Kinder-Tour-Guide! Dazu ist sie mit einer Gruppe von Hort-Kindern durch die Stadt gezogen, um jene – zumeist historischen – Details zu entdecken, an denen Erwachsene meistens gedankenlos vorbeischlendern: Die Ente im Berckheimschen Familienwappen am Schloss, die kleine aber doch vorwitzige Fledermaus am Schlosspark-Mausoleum, der glupschäugige Frosch am Rodensteiner Brunnen; die Kinder erfuhren, dass hinter jeder Abbildung eine Geschichte steckt.

Und sie zeichneten und malten diese Figuren und Geschichten in Bildern, so dass ein ganz besonderer kindgerechter „Kinder City-Guide“ entstanden ist. Neben Michael Stiller konnte sich jetzt auch der städtische Pressesprecher Roland Kern von dem originellen Stadtführer überzeugen. Kern, der zum Amt für Touristik, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit gehört, freute sich über die kindgerechte Innovation, die man künftig auch über die Tourist-Info am Marktplatz gut Familien zur Verfügung stellen kann, die mit ihren Kindern Weinheim besuchen, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung der Stadt Weinheim.

6. September 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere