Einschulung und Schulwechsel leichter machen


PViele Eltern sehen den kommenden Monaten durchaus mit gemischten Gefühlen entgegen: Während die Kinder dem Neuen häufig entgegenfiebern, ist Eltern bewusst, dass „neu“ auch immer unbekannt, verunsichernd und überfordernd bedeuten kann. Sie stellen sich Fragen wie diese: Wird mein Kind mit den anderen Kindern und den Lehrern zurechtkommen? Wie wird es die Veränderung seines gewohnten Alltags verkraften? Wie kann ich mein Kind am besten unterstützen?

Die Beatles wussten es

„I get by with a little help from my friends“, heißt es im Songtext: Ich krieg es hin, mit ein bisschen Hilfe von meinen Freunden. Tiere können solche Freunde sein. Ihre Bedürfnisse sind einfach und überschaubar, wer sie erfüllt, dem geben sie viel zurück: Sie hören zu, spenden Trost und Geborgenheit, vermitteln Ruhe und sorgen sich nicht, was morgen sein wird. Das trifft ganz besonders auf einen Vierbeiner zu: das Pferd. Wer hätte nicht gerne einen so großen und starken Freund an seiner Seite, wenn das Leben schwierige Aufgaben stellt? Dazu muss man nicht selbst zum Pferdebesitzer oder Stallbetreiber werden: Vereine wie der Reit- und Fahrverein Birkenau bieten Kindern die Möglichkeit, regelmäßig mit den Pferden zusammen zu sein und dadurch selber stark zu werden.

In der Ruhe liegt die Kraft

Diese Weisheit ist im hektischen Alltag oft schwer zu beherzigen. Das große Pferd mit seinem langsamen Atemrhythmus und seinem ruhigen Herzschlag fordert ohne Worte dazu auf, sich auf sein Lebenstempo einzulassen. Das wirkt auf zurückhaltende Kinder beruhigend und ermutigt sie, aktiv zu werden. Quirlige Kinder schalten dem Pferd zuliebe gern einen Gang herunter, weil sie es nicht stören wollen. Die Kinder lernen, auf die Körpersprache des Pferdes zu hören und ihrem großen Freund durch die eigene Körpersprache zu sagen „Komm mit!“ oder „Halt an!“ oder „Rechtsherum!“. Vom breiten Rücken des Pferdes getragen zu sein und die Welt von oben zu sehen gibt den Kindern Sicherheit und hebt sie auf die Augenhöhe von Erwachsenen. Diese Erfahrungen können sie beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule oder beim Wechsel auf die weiterführende Schule und in allen anderen herausfordernden Lebenssituationen für sich nutzen.

Der Reit- und Fahrverein Birkenau hat dazu ein breit gefächertes Angebot entwickelt. Von Gruppenstunden für Einsteiger (iPony und Equifit) über klassischen Reitunterricht bis zur heilpädagogischen Förderung gemäß DKThR. Wenn Eltern Fragen zu den Angeboten haben oder eine Schnupperstunde buchen möchten, stehen die Ansprechpartner des Reit- und Fahrvereins gerne zur Verfügung. Eine E-Mail an info@ruf-birkenau.de genügt, um einen Rückruf oder einen Termin vor Ort zu vereinbaren. Umfangreiche Details zu den Angeboten hat der Verein auf seiner Website ruf-birkenau.de veröffentlicht.

Ansprechpartner iPony/Equifit/Reitstunden: Susanne Rienecker
Ansprechpartner Heilpädagogische Förderung gem. DKThR: Sandra Sauer

20. Mai 2019

Kommentar schreiben