Interkulturelle Elternmentoren unterstützen an Heidelberger Schulen

Für neu zugewanderte Familien gibt es gerade beim Start in eine neue Schule oftmals viele Fragen. Seit 2017 bieten „Interkulturelle Elternmentoren“ an Heidelberger Grund- und weiterführenden Schulen ihre Hilfe an. Um eine qualifizierte Unterstützung leisten zu können, wurden alle Interkulturellen Elternmentoren in einer viertägigen Schulung der Elternstiftung Baden-Württemberg auf ihre Aufgaben vorbereitet. Interkulturelle Elternmentoren kennen sich sehr gut mit dem baden-württembergischen Schulsystem und den Übergängen aus, können in der interkulturellen Kommunikation unterstützen sowie bei Konflikten vermitteln.

Die Interkulturellen Elternmentoren stehen Eltern mit Migrationshintergrund als neutrale Ansprechpartner, Vermittler und Unterstützer in Fragen rund um die Themen Erziehung, Bildung und Schule zur Seite und bilden so eine wichtige Brücke zwischen Schule und Eltern. Durch diese individuellen Anknüpfungspunkte, bei Bedarf und im Einzelfall auch digital, können die Elternmentoren wesentlich zur Integration eingewanderter Familien beitragen und eine gute Kommunikation mit der Schule unterstützen. Oftmals sind die Elternmentoren mehrsprachig und können bei vorhandenen Sprachbarrieren und kulturellen Unterschieden vermitteln. Alle Gespräche werden dabei mit höchster Vertraulichkeit behandelt. Hilfesuchende Eltern an Grund- und weiterführenden Schulen, die sich mit dem baden-württembergischen Schulsystem noch nicht gut auskennen, aber auch die Lehrkräfte der Schulen selbst, können sich an die Elternmentoren wenden.

Wer die Hilfe der Interkulturellen Elternmentoren benötigt oder weitere Informationen zu dem Projekt erhalten möchten, kann sich an das Regionale Bildungsbüro der Stadt Heidelberg wenden. Ansprechpartnerin ist Corinna Uebel, Telefon 06221 58-32023corinna.uebel@heidelberg.de.

17. September 2021

Kommentar schreiben