Naturdiplom 2018

Die Bilanz ist stolz: Seit 14 Jahren gibt es das „Weinheimer Naturdiplom“ für wissbegierige und naturverbundene Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. In dieser Zeit haben sich mehr als 1000 Kinder an rund 300 Veranstaltungen beteiligt – etwa ein Drittel davon sogar so fleißig, dass sie Ende der Saison ihr „Weinheimer Naturdiplom“ in den Händen halten konnten. Die ersten Kinder, die im Jahr 2005 mit Lupen krabbelnde Käfer untersuchten, Steine klopften oder auf Vogelwanderung gingen, sind heute erwachsene junge Leute.

Die Stadt organisiert das Naturdiplom, das einst als Agenda-Projekt entstanden ist, unter Federführung von Umweltberater Roland Robra. Die Nachfrage ist jedes Jahr immer wieder groß. Jetzt gibt es das neue Programm.

Es steht ab sofort auf weinheim.de  direkt von der Startseite als Download zur Verfügung.  Auf diesem Wege erhofft man sich eine möglichst breite und praktische Verteilung bei den Schülern. Dort wird es auch über die Schulleitungen und die Elternbeiräte verteilt.

Wie immer findet die Anmeldung telefonisch oder per Mail dezentral bei den Anbietern statt. Es sind auch diesmal wieder an die 20 Angebote – Vereine, Gruppen und Privatleute mit einem besonderen Verhältnis zur Natur: Die Förster, die Bergwerker, der Hermannshof, der AC, das Stadt- und Tourismusmarketing mit seinem unermüdlichen Stadtführer Franz Piva, die Stadtwerke, die Evangelische Weststadtgemeinde, der Abwasserverband sowie Umwelt- und Naturschutzberater Roland Robra selbst – und viele mehr. Die Angebote sind enorm vielseitig, jeder kann sich seine Favoriten heraussuchen. Es geht hinauf zur Windeck, zur Streuobstwiese  und ins Bergwerk, um nur ein paar Veranstaltungen zu betonen.

Es sind ein paar Neuheiten dazugekommen: Schon der Auftakt ist superspannend, wenn die Naturkinder am Sonntag, 6. Mai, einem Imker auf einem Weinheimer Gartengrundstück oberhalb der Hügelstraße über die Schulter schauen können. „Das geheime Leben der Honigbienen“, lautet der Titel des Nachmittags.

Am 14. Mai – in den Pfingstferien – geht es sportlich weiter, wenn der AC zum sportlichen Rundgang um den Waidsee einlädt. „Spinne, Assel &Co“ heißt der Waldspaziergang mit den Förstern am 19. Mai, dem Samstag vor Pfingsten.

Und so geht es weiter. Diplom-Mineraloge Ludwig Meitzler bietet mit seinem Klassiker „Die lebenden Steine“ sogar zwei Termine an. Neu dabei ist das Malhaus am Blauen Hut an der Schnittmenge zwischen Kunst und Natur – unter anderem werden Duftende Mandalas aus Blüten gebastelt.

Überall werden Anmeldungen direkt bei den Veranstaltern angenommen, so lange Plätze frei sind. Wieder gilt: Wer mehr als vier  Termine besucht hat, bekommt im Herbst ein Naturdiplom verliehen. Das wird am 13. Oktober im Rahmen einer Wanderung mit Weinheims Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner sein.

Komplettes Programm zum Download auf weinheim.de

23. April 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.