Neues Spielhaus für die „Mäuse“

In Hohensachsen haben die „Mäuse“ es gut. Direkt neben ihrem „Nest“ steht jetzt auch ein gemütliches Häuschen. Es ist grasgrün mit blauen Fensterläden und weißen Sprossenfenstern – es könnte auch in Bullerbü stehen. Innendrin hat es viel Platz und sogar eine kleine Maisonette-Empore. „So goldig“, schwärmt Evelyne Edinger-Finjap, die Leiterin des kommunalen Kindergartens. Die Kleinen haben die Hütte schon in Besitz genommen.

Besonders wertvoll: Das neue Spiel- und Gartenhäuschen der KiTa „Mäusenest“ wurde von engagierten Eltern im Förderverein gespendet und in Eigenleistung aufgebaut. Das Vorgänger-Modell war baufällig geworden. Das neue Häuschen ist stabil, größer und schöner geworden. „Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein“, freut sich die KiTa-Leiterin.

2. November 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere