Heidelberger Schlossfestspiele 2019

Am 14. Januar 2019 präsentierte die Theaterleitung das diesjährige Programm des beliebten Festivals auf dem Heidelberger Schloss. Als Gäste bei der Pressekonferenz begrüßte Intendant Holger Schultze den Oberbürgermeister der Stadt Prof. Dr. Eckart Würzner sowie Frau Schimek-Hefft, u.a. Referentin der Geschäftsführung der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH.

Auch in diesem Jahr erwartet das Publikum vom 21. Juni bis zum 4. August 2019 ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zahlreicher Sparten, das für nahezu alle Alterskategorien etwas zu bieten hat.

So startet das Schauspielensemble am 21. Juni mit der Klassikerkomödie von Eugène Labiche „Die Affäre Rue de Lourcine“ im Dicken Turm.

Monsieur Lenglumé erwacht mit einem ausgewachsenen ‚Kater‘ und einem fremden Mann im Bett. Er kann sich nicht erinnern. Die beiden Herren lesen von einem Mord an einem Kohlenmädchen. Was machen die Kohlestückchen und der Frauenschuh bei ihnen? Haben sie wirklich in der Nacht einen Mord begangen??? Der Dicke Turm ist zudem eine so beliebte Spielstätte, da er sein Inneres den Zuschauer*innen ausschließlich im Zusammenhang mit einem Theaterbesuch öffnet. Sonst haben die Besucher*innen des Schlosses nur die Möglichkeit, das Mauerwerk von außen zu betrachten.

Am 23. Juni legt das Junge Theater mit dem Märchen von Hans Christian Andersen „Die chinesische Nachtigall“ für alle ab 6 Jahren nach. Eine kleine Nachtigall im Land des chinesischen Kaisers kann so zauberhaft singen, dass der Kaiser sie unbedingt besitzen möchte. Seine Diener sollen sie suchen. Aber wie sollen sie sie finden? Ein Küchenmädchen soll bei der Suche helfen. Aber selbst wenn diese Suche von Erfolg gekrönt ist, kann der kleine Vogel in Gefangenschaft weiterhin so lieblich tiriilieren? Neben zahlreichen Vormittagsvorstellungen im Englischen Bau werden selbstverständlich auch Aufführungstermine für Familien angeboten.

Am 29. Juni präsentiert das Schauspielensemble den Gruselklassiker nach Bram Stoker in einer Fassung von Jürgen Popig „Dracula“. Bram Stoker hat die Vorstellung von Vampiren bei uns allen maßgeblich geprägt. Die Inszenierung liegt in Händen von Christian Brey, der bereits die Molière-Komödie „Der Geizige“ im Dicken Turm auf die Bühne brachte.

Wegen des großen Erfolges in der vergangenen Spielzeit steht nun auch wieder das beliebte Musical „Anatevka“, u. a. mit dem Ohrwurm „Wenn ich einmal reich wär“, ab dem 4. Juli im Schlosshof auf dem Programm.

Und auch die Konzertliebhaber kommen mit drei Schlosskonzerten wieder auf ihre Kosten.

Das 1. Schlosskonzert feiert den 200. Geburtstag des Erfinders der Operette. Das Publikum und die Musiker*innen des Philharmonischen Orchesters würdigt mit „Offenbach 200“ den Ehrentag des Komponisten.

Das 2. Schlosskonzert zur Schlossbeleuchtung steht unter dem Motto „Flötenzauber und Schlossmusik“. Mit ihren Flötentönen verzaubert Kathrin Christians das Publikum nicht nur von Heidelberg. Auch u. a. in Nizza, Palermo, Ouagadougou, Seoul, Bangkok, Saint-Tropez, Luzern fliegen ihre Finger perlend leicht über die Querflöte. Das Konzert ist im Rahmen der Schlossbeleuchtung zu hören und wird dann noch einmal wiederholt, ohne Schlossbeleuchtung aber mit noch mehr Musik.

Eine Reise durch Hollywood mit brillanten Blockbustern versteckt sich hinter dem Titel „… And Action! – The Sound of Hollywood“ beim 3. Schlosskonzert.

Am 25. und 28. Juli heißt es „Le bon Can-Can!“ – Ausflug in die Welt der Pariser Operette. Diese Open-Air-Gala ist ein Fest aus Stimmen und der Sterneküche. Musik und Kulinarik, Gaumenfreude und Ohrenschmaus bieten der Musikalische Leiter Dietger Holm, Solist*innen des Ensembles sowie das Philharmonische Orchester Heidelberg. Buchbar ist dieser Abend direkt an der Theaterkasse oder auch bei der Schlossgastronomie.

 

Der Vorverkauf für die Heidelberger Schlossfestspiele startet am 15. Januar. Bis zum 15. April erhalten Frühbucher einen Rabatt von 10 %.

Wie in jedem Jahr gelten die Theaterkarten am Tag der gebuchten Vorstellung bereits vier Stunden vor Vorstellungsbeginn als Fahrausweise für Busse, Straßenbahnen sowie freigegebene Züge im Verkehrsverbund Rhein-Neckar.

 

Tickets und Informationen über die Theaterkasse Theaterstr. 10, 06221/5820.000; tickets@theater.heidelberg.de oder heidelberger-schlossfestspiele.de;

15. Januar 2019

Kommentar schreiben