Seminar „Intuitive Pädagogik“

Am Sonntag, 21. Oktober, findet von 10 bis 18 Uhr in Mörlenbach auf dem Schulgelände der Freien Schule Laubenhöhe ein Seminar über Intuitive Pädagogik statt. 

Die Intuitiven Pädagogik nach Pär Ahlbom ist eine wichtige Säule im Konzept der Schule und soll durch diese Veranstaltung für die ganze Schulgemeinschaft transparenter und erlebbar gemacht werden. 


„Ähnlich wie die Aktionstage Äpfel sammeln, Mus kochen, Hochbeet anlegen, Stall bauen etc. sind Tage an denen Eltern, Unterstützer der Schule, Pädagogen und Vorstand in solcher Art und Weise zusammen kommen, ein Segen für die Bildung unserer Schulgemeinschaft“, sagt Claudia Reim vom Vorstand der Schule.  


Thomas Pedroli konnte als Seminarleiter gewonnen werden, der viele Jahre mit Pär Alhbom zusammen gearbeitet hat.


Zudem haben wir einen Sonderpreis verhandelt, so dass die Kosten für diesen Tag gerade bei 40€ pro Teilnehmer bei einer Teilnehmerzahl von 10 Personen und nur noch bei 20€ bei einer Teilnehmerzahl von 20 Personen, liegen.

Anmeldungen bitte bis spätestens 14.10.18,  per mail an: claudia.reim@arcor.de

 Zum Hintergrund: 

Intu Seminare sind Fortbildungs- und Übungsseminare für Erwachsene, die ihre künstlerischen, intuitiven und kommunikativen Fähigkeiten erweitern wollen. Die Fortbildungen haben die Aufgabe, auf dem pädagogischen Feld durch Üben von Kunst, Spiel und Kommunikation Intuition jedem zugänglich zu machen, die in jedem Menschen als Anlage vorhanden ist, aber angeregt zu werden braucht, um sich zu entfalten. In allem Arbeiten, Üben und Spielen nähert man sich einem Punkt, wo man an seine eigenen Grenzen stößt. Mit dem Begriff Intuition ist hier gemeint ein Weg, den man sich erarbeiten kann, um in solchen anscheinend hoffnungslosen Situationen über seine bisherigen Begrenzungen hinaus tätig sein zu können.

Nachdem Pär Ahlbom schon in jungen Jahren als Musiker und Komponist bekannt geworden war, widmete er sich ab den 60-er Jahren der Pädagogik und brachte seine hervorragenden künstlerischen Fähigkeiten in die Entwicklung einer neuen und zeitgemäßen Pädagogik mit ein. Zunächst in der Nible-Skolan in Järna, Schweden und seit Anfang der 80-er Jahre in der von ihm gegründete Solvik-Schule, in der Nähe von Järna arbeitete er unentwegt an einer Pädagogik, die durch und durch künstlerisch und dem Kinde abgelesen ist. Es entstand ein Schulbau, der auf eine besondere Weise mit der natürlichen Umgebung zusammenwirkt. Der freiheitliche Umgang mit den Kindern, die intensive Pflege künstlerischer, motorischer Übungen und Spielen, die Jahresfeste, die von der ganzen Schulgemeinschaft mit großartig inszenierten Spielen gefeiert wurden und der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen sind einige der Elemente, die Pär Ahlboms Wirken weit über die lokalen Verhältnisse hinaus Strahlkraft verliehen.

www.freie-schule-laubenhöhe.de

11. Oktober 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere