„X-perimente“ – Das Unsichtbare sichtbar machen 

„X-perimente“ – Das Unsichtbare sichtbar machen 

Kostenfreies Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche in den Reiss-Engelhorn-Museen

Beim Sommerferienangebot „X-perimente“ in den Reiss-Engelhorn-Museen begeben sich Kinder und Jugendliche auf die Spur des Unsichtbaren und lüften an spannenden Forschungsstationen strahlende Geheimnisse der Naturwissenschaft. Im Rahmen des Projekts „X-perimente – Das Unsichtbare sichtbar machen“ laden die Reiss-Engelhorn-Museen zu einem kostenfreien Ferienprogramm ein. Im Zeitraum vom 27. Juli 2020 bis 4. September 2020 dürfen sich Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren auf spannende Workshops freuen, die ihnen die Welt der physikalischen Phänomene rund um Röntgenstrahlen, Ultraschall und Co. spielerisch erklären.

Das Sommerferienprojekt findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienemaßnahmen im Florian-Waldeck-Saal des Museums Zeughaus statt. Es besteht aus einzelnen Workshop-Terminen, die unabhängig voneinander besucht werden können. Sie widmen sich den Themenschwerpunkten Infrarotstrahlung, Sichtbares Licht, UV-Strahlung, Chromatografie, Röntgenstrahlung, Ultraschall und Radioaktivität. Die Workshops sind altersgerecht konzipiert und richten sich an Kinder von 8 bis 11 Jahren bzw. Jugendliche von 12 bis 14 Jahren.

Das „X-perimente“-Projekt wurde anlässlich des im Jahr 2020 stattfindenden Doppeljubiläums zum Thema „Röntgen“ ins Leben gerufen. Bundesweit wird der 125. Entdeckungstag der Röntgenstrahlen und der 175. Geburtstag ihres Entdeckers und ersten Physik-Nobelpreisträgers Wilhelm Conrad Röntgen gefeiert. Das Deutsche Röntgen-Museum in Remscheid (DRM) und die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim (rem) entwickelten aus diesem Anlass das Projekt „X-perimente – Das Unsichtbare sichtbar machen“ und gewannen für die Förderung die Klaus Tschira Stiftung. Herzstück des Projekts ist ein aufwendig umgebauter Sprinter – das sogenannte „X-perimente-Mobil“. Ausgestattet ist es mit interaktiven Experimenten für Kinder und Jugendliche. 2020 sollte es deutschlandweit unterwegs sein und verschiedene Schulen und Bildungseinrichtungen ansteuern. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es jedoch seit Mitte März nicht mehr im Einsatz. „Nachdem zahlreiche Schulen und Bildungseinrichtungen das kostenlose Angebot gebucht haben, musste das ‚X-perimente‘-Mobil aufgrund der Corona-Pandemie buchstäblich in Mannheim geparkt werden. Das war natürlich eine große Enttäuschung für alle Projektbeteiligten“, stellt Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, Projektleiter und Direktor an den Reiss-Engelhorn-Museen fest. „Wir haben kurzerhand entschieden, dass wir aus der Not eine Tugend machen und das Experimentier-Angebot im Rahmen eines kostenfreies Sommerferienprogramms für Kinder und Jugendliche der Metropolregion Rhein-Neckar zugänglich machen wollen. Damit bereichern die Reiss-Engelhorn-Museen das Mannheimer Ferienangebot für alle Zuhause-Gebliebenen.“

Ermöglicht wird das Projekt „X-perimente“ durch die Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg. Diese fördert die Entwicklung und Umsetzung inklusive aller Sach- und Personalkosten. „Der Klaus Tschira Stiftung ist es seit jeher ein Anliegen, Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern. Das Projekt ‚X-perimente‘ weckt Neugierde, ermöglicht außergewöhnliche Experimente und geht so neue Wege bei der Vermittlung von Wissen“ sagt Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung zur Förderung. „Ich freue mich sehr, dass das Angebot jetzt im Rahmen eines Ferienprojekts genutzt werden kann und auf diese Weise wieder Spiel- und Experimentierfreude gefördert werden können.“

Themen und Termine des Ferienprogramms „X-perimente“ im Überblick

Infrarotstrahlung

Reibe deine Hände für ein paar Sekunden aneinander. Fühlst du, wie sie wärmer werden? Jetzt betrachte sie genau: die Veränderung können wir zwar fühlen, aber leider nicht sehen. Dazu brauchen wir spezielle Wärmebildkameras. In unseren Experimenten bewaffnen wir uns mit diesen Spezialkameras und gehen einigen Phänomenen rund um Wärme und Kälte auf den Grund. Wie funktioniert zum Beispiel eine Rettungsdecke, warum ist das Wasser beim Tauchen in der Tiefe kälter als an der Oberfläche und kann man mit diesen Kameras durch scheinbar sichere Verstecke hindurchsehen? Finde es gemeinsam mit uns heraus!

Termine „Infrarotstrahlung“:

Für Kinder von 8 – 11 Jahren:

Mo 27.7.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Mo 24.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren (in Kombination mit dem Thema „UV-Strahlung“):

Mo 3.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Mo 31.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Sichtbares Licht

Wir benutzen sie ganz selbstverständlich und verlassen uns im Alltag auf sie: unsere Augen. Doch können wir wirklich alles wahrnehmen, was um uns herum passiert, oder spielen uns unsere Augen sogar manchmal Streiche? In unseren Experimenten dreht sich alles um unseren Sehsinn. Wie kann eine optische Täuschung unsere Augen verwirren, ist unser Sonnenlicht wirklich weiß und wie entsteht eigentlich ein Regenbogen? Diesen und weiteren spannenden Fragen werden wir gemeinsam auf den Grund gehen.

Termine „Sichtbares Licht“:

Für Kinder von 8 – 11 Jahren

Di 28.7. 2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Di 25.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

UV-Strahlung

Mit Schutzbrillen ausgerüstet gehen wir mit UV-Lampen fantastischen Leuchterscheinungen auf den Grund: Gibt es leuchtende Tiere und Organismen? Welche Alltagsgegenstände und Lebensmittel wechseln unter UV-Licht ihre Farbe? Unsere Experimente machen auch den Nutzen und die Gefahren von UV-Strahlung deutlich: Wie viel Sonnenstrahlung verträgt welcher Hauttyp und warum ist Sonnencreme wichtig? Gemeinsam prüfen wir auch, welche Merkmale Geldscheine fälschungssicher machen und wie man Fälschungen erkennt.

Termine „UV-Strahlung“:

Für Kinder von 8 – 11 Jahren:

Mi 29.7. 2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Mi 26.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren (in Kombination mit dem Thema „Infrarotstrahlung“)

Mo 3.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Mo 31.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

 Chromatografie

Unser Auge kann etwa 200 Farbtöne voneinander unterscheiden, doch manchmal verstecken sich Farben an Orten, an denen wir sie zunächst gar nicht erwarten. Ist ein schwarzer Filzstift zum Beispiel tatsächlich nur schwarz? Oder birgt dieser alltägliche Gegenstand ein Geheimnis, dass es zu erkunden lohnt? Finde es gemeinsam mit uns heraus und entschlüssle dabei ein mysteriöses Verbrechen.

Termine „Chromatografie“:

Für Kinder von 8 – 11 Jahren:

Do 30.7. 2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Do 27.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren

Fr 7.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Fr 4.9.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Röntgenstrahlung

Hatte man einen Unfall, wird man im Krankenhaus oft geröntgt. So kann ein Arzt beispielsweise feststellen, ob wir uns einen Knochen gebrochen haben. Doch wie funktioniert das Röntgen und was sehen wir eigentlich auf dem entstandenen Röntgenbild? Diese Fragen können mit Hilfe von zwei Vollschutz-Schulröntgengeräten experimentell ergründet werden. Mache mit uns gemeinsam Röntgenaufnahmen von kleinen Objekten und lerne mehr über den inneren Aufbau von Menschen und Tieren.

Termine „Röntgenstrahlung“:

Für Kinder von 8 – 11 Jahren:

Fr 31.7. 2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Fr 28.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren

Di 4.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Di 1.9.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Ultraschall

Alle Töne und Geräusche dringen über Schallwellen in unser Ohr. Diese können wir weder schmecken noch riechen noch sehen. Trotzdem schwirren sie immer und überall um uns herum und ermöglichen uns das Hören. Aber dank moderner Geräte ist es uns sogar möglich mit Hilfe von Schall zu sehen. Experimentiere gemeinsam mit uns an einem Ultraschallgerät und wirf dabei einen Blick auf Dinge, die uns normalerweise verborgen bleiben. Erforsche, wie eine Fledermaus ihre Umgebung wahrnimmt oder erkunde den Meeresboden und entdecke seine Bewohner.

Termine „Ultraschall“:

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren

Mi 5.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Mi 2.9.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

 Radioaktivität

Radioaktivität umgibt uns überall, ist jedoch für uns nicht wahrnehmbar: Aber wo genau kommt Radioaktivität vor, welche Eigenschaften hat sie und wie kann man sich schützen?  Um diesem natürlichen Phänomen auf die Spur zu kommen, messen wir mit dem Geiger-Müller-Zähler neben der Umgebungsstrahlung auch die Aktivität von ungefährlichen und überall erhältlichen Proben wie Diätsalz und Dünger sowie Lebensmitteln und Alltagsgegenständen.

Termine „Radioaktivität“:

Für Jugendliche von 12 – 14 Jahren

Do 6.8.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Do 3.9.2020, 11.30 – 13 Uhr oder 15 – 16.30 Uhr

Die Teilnehmerzahl pro Workshop ist begrenzt. Eine vorherige Anmeldung beim Buchungsbüro der Reiss-Engelhorn-Museen unter Tel 0621 – 293 37 71 oder per Mail buchungen.rem@mannheim.de ist erforderlich. Alle Termine werden im Online-Kalender unter www.rem-mannheim.de veröffentlicht.

14. Juli 2020

Kommentar schreiben