DIY Tuesday #35

Hm, wie das duftet… nach Honig und Milch! Das was hier so gut riecht, sind selbstgemachte Seifenfiguren. Denn Seifenreste muss man nicht immer gleich entsorgen. Man kann hübsche Neuseife daraus formen und individuell gestalten. Da bei unserer DIY-Idee die Seife lediglich erwärmt und nicht stark erhitzt wird, können auch Kinder ab etwa sechs Jahren mit Hilfe eines Erwachsenen mitmachen. 

Material:

  • etwa 150 bis 300 Gramm Seife/ Seifenreste
  • Formen: Seifenformen, Backförmchen aus Silikon oder Blister von Pralinenschachteln
  • ein mittelgroßer Topf, ohne Deckel
  • eine Küchenreibe
  • etwa 100 bis 150 ml Milch
  • je ein großer und kleiner Löffel, ein großer Schneebesen
  • eventuell Lebensmittelfarbe, Perlen oder Glitzer

1. Schritt1. Schritt: Zunächst werden die Seifenreste oder das Seifenstück mit der Küchenreibe in feine Raspeln gehobelt.

2. Schritt2. Schritt: Jetzt schüttet man die Seifenraspeln zusammen mit etwa 100 bis 150 ml Milch in einen Topf. Die Milch sollte dabei nach und nach unter Rühren zugefügt werden. Bei niedriger Temperatur und unter Rühren mit dem großen Löffel (später dann mit Schneebesen) sollen sich Seife und Milch miteinander verbinden. Das ganze wird so lange gemacht, bis eine Masse entsteht, die cremig ist. Achtung: Nicht zu stark erhitzen oder gar aufkochen lassen.

3. Schritt3. Schritt: Wer mag kann an dieser Stelle noch einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazu geben und unterrühren.

4. Schritt4. Schritt: Nun füllt man mit Hilfe des kleinen Löffels die Seifenmasse in die gewünschten Förmchen. Und auch hier ist wieder der eigene Geschmack gefragt: Wer mag, füllt die Form vor dem Befüllen mit etwas Glitzer oder Perlen aus.

5. Schritt5. Schritt: Jetzt müssen die selbstgemachten Seifen noch fest werden. Dafür stellt man seine Formen entweder in den Kühlschrank oder an einen kühlen Ort. Je nach Größe der Seifenstücke dauert das Festwerden im Kühlschrank etwa drei bis sechs Stunden. Danach werden die Seifenstücke vorsichtig aus den Formen gelöst. Fertig!

Bild Nummer 6Schön und Dufte in einem! Die alte neue Seife dient wunderbar als Mitbringsel, Gästeseife oder einfach so als Badespaß. 

AufbewahrungstippTipp zur Aufbewahrung: Die Seife sollte an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Zum Beispiel legt man die die einzelnen Seifenstücke in Papierförmchen und verstaut alles in einer Schachtel, Körbchen, Dose oder Glasbehälter. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Nachmachen.

 

Bilder und Text: Kathleen Lassak

 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Kommentar schreiben