Brei essen und Bauch vermessen

Pinke Luftballons hängen von der Zimmerdecke, rosa Girlanden spannen sich quer durch den Raum, die Gäste werden mit einem Glas rosa eingefärbter Limonade begrüßt, auf dem Tisch stehen Cupcakes und eine Torte, auf jedem Platz liegt ein weißer oder rosafarbener Body, plus bunte Textilmalstifte zum Bemalen. Zum Abschied gibt es für jeden Gast ein Tütchen mit kleinen Geschenken und rosa (oder natürlich hellblauen) Keksen.

Alles ist perfekt vorbereitet, willkommen zur Babyparty!

Die Ursprünge der heutigen Babyparty geht auf die Victorianische Zeit zurück. Zur Geburt eines Babys trafen sich die Damen der besseren Gesellschaft zu einer eleganten Teegesellschaft und tauschten Neuigkeiten und Geschenke aus. Das Neugeborene bekam handgemachte Geschenke, mit Ausnahme der Großmutter: traditionell musste sie dem Baby etwas ganz aus Silber schenken. Nach dem zweiten Weltkrieg und mit der Zeit des Babybooms wurde die Tradition in Amerika begeistert aufgegriffen. Jetzt wurde bereits vor der Geburt gefeiert. „Babyshower“ heißt das Event übrigens, da die zukünftigen Eltern mit Geschenken „geduscht“ werden. Damals waren die Babypartys noch eine rein weibliche Angelegenheit, heute feiern die Männer oft mit, es gibt aber immer noch reine Frauenrunden.

Inzwischen ist eine Babyparty kein entspannter Nachmittagstee, sondern ein langfristig und sorgfältig geplantes Event, das im letzten Drittel der Schwangerschaft stattfindet. Im Internet finden sich nicht nur Ideen, und Checklisten, es gibt inzwischen Agenturen, die sich rein um die Ausstattung dieses Events kümmern. Oft werden die Einladungen von Schwestern oder Freundinnen der Schwangeren organisiert, gern auch als Überraschungsparty. Acht Wochen vor dem Geburtstermin sollten Termin, Ort und Budget festgelegt werden, vier Wochen vor dem Termin sollten die Einladungen verschickt werden.

Verköstigt werden die Gäste meist mit alkoholfreien Getränken, Keksen und Kuchen. Doch das ist nur Beiwerk, der Höhepunkt der Einladung liegt im Spiel- und
Kreativteil. Und natürlich im „Geschenkeregen“. Sehr beliebt ist die so genannte „Windel-Torte“. Geschenkt werden auch: Babykleidung, Strampler, Fläschchen, Lätzchen, Bernsteinketten, Wellness-Gutscheine, Koch-, Putz- und Babysitter-Gutscheine für die erste Zeit nach der Geburt. Natürlich sind auch traditionelle Geschenke, wie Armbänder mit eingraviertem Namen, eine bestickte Decke oder ein personalisiertes Kuscheltier, sehr beliebt. Im Mittelpunkt jeder Babyparty sollte natürlich die Vorfreude auf das Baby stehen und so wird das Event oft mit Bastelaktionen für das Neugeborene gefüllt. Bodys aus Bio-Baumwolle werden mit Bildern und Grüßen an das Kind verziert, ein „Gästebuch“ liegt aus, hier können sich die Gäste verewigen. Briefe werden geschrieben, die dem Kind zu unterschiedlichen Zeitpunkten in seinem Leben vorgelesen werden können. Übrigens: ein schöner Trend kommt zurzeit (mal wieder) aus den USA): Babyshower „secondhand“. Hier dürfen ausschließlich Babykleidung und Spielsachen aus zweiter Hand verschenkt werden. bw // Foto: fotolia

Buchverlosung!

Wer noch nach einem kleinen Geschenk für die werdende Mama sucht, für den ist das hier vielleicht genau richtig. Wir verlosen ein Exemplar des Büchleins aus dem Freya-Verlag: „DIY Mama & Baby“- Die Autorin Tatiana Warchola bloggt eigentlich unter natuerlichmama.de, veröffentlicht aber auch immer mal wieder DIY-Bücher, natürlich rund ums Mamasein und erklärt anschaulich, wie Eltern die Babypflege so natürlich und nachhaltig wie möglich gestalten können. Wie wäre es also mit Popsicles aus Muttermilch (erleichtern dem Baby das Zahnen), oder einer selbst gemachten Magnesium-Beruhigungscreme mit Kokosnuss- und Magnesiumöl?

Wer gewinnen möchte, schreibt bis zum 15. Juli 2018, eine Nachricht an gewinnspiel@stadtlandkind.info. Betreff: Babyparty.

Teilnahmebedingungen: Teilnahme ab 18. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter des Unternehmens dürfen nicht teilnehmen. Der/die Gewinner wird/werden per Los ermittelt. Der/die Gewinner wird/werden per Mail benachrichtigt. Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder anderen sozialen Netzwerken und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden nur für die Durchführung des Gewinnspiels und der Preisauslieferung genutzt. Die personenbezogenen Daten werden nicht veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben oder verbreitet.



Meine Adresse:



(* Pflichtfelder)

13. Juni 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere