„Die Sonne ist ein Lutschbonbon“

„Die Sonne ist ein Lutschbonbon“

Leseschwarm für klein und groß – Ein lyrischer Ausflug am 10. August nach Weinheim mit Gastschwärmerin Ingrid Noll

Zum vierten und letzten Mal in diesem Jahr schwärmt am Mittwoch, den 10. August, der „Leseschwarm 2.0“, die „unstete Lyriklesung für Kulturschwärmer*innen“ aus. Die “Endhaltestelle” ist Weinheim – hier lädt die Lorscher Gruppe Lyrik-begeisterter Bürger*innen klein und groß zu einem stimmungsvollen Abend unter freiem Himmel zu lustigen Reimereien, lyrischen Kindergedichten und Sprachspielen ein! “Es sind Gedichte für und über Kinder”, so heißt es aus den Reihen des Lorscher Leseschwarms, „…es sollen also auch die großen Zuhörer*innen in Erinnerung an die eigene Kindheit schmunzeln können!” Mit Werken von klassischen Autoren wie Wilhelm Busch und Christian Morgenstern hin zu neueren Autoren wie Paul Maar, James Krüss und Michael Ende will man die Gäste an diesem Abend zum Staunen und Grübeln aber auch zum Schmunzeln bringen. Ganz besonders freut man sich darüber, dass man Ingrid Noll als Gastschwärmerin hinzugewinnen konnte! Sie gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Krimi-Autor*innen der Gegenwart und lebt in Weinheim. Hier wird ihr seit Ende 2021 sogar ein eigener Weg gewidmet, der zu einem lyrischen und stimmungsvollen Rundgang durch die Weinheimer Innenstadt einlädt (mehr darüber erfahren Sie unter www.weinheimerwege.de/ingrid-noll/). Auch sie hat sich im Vorfeld intensiv mit Kinder-Lyrik befasst und wird am Abend des 10. Augusts neben den Leseschwärmer*innen ebenfalls Gedichte vortragen. Stattfinden wird die Lesung an der Kreuzung Gerbergasse/Lohgasse in Weinheim (bei Regen im Karlsberg Carré 10) und los geht es dort wie gewohnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie stets frei. In der Pause wird es wieder eine zum Thema passende Verköstigung geben, die sicherlich bei allen kleinen und großen Gästen gut ankommen wird.

Der Leseschwarm startete 2012. Er ist Teil des damals von der Lorscher Verwaltung initiierten „Bienen- und Dichterprojektes“ das im Lorscher Bienensegen wurzelt.

Weitere Infos unter www.lorsch.de

Noch mehr Artikel findet Ihr hier. und noch mehr Nachrichten hier.

 

28. Juli 2022

Kommentar schreiben