Vernetzt euch!

Wer (noch) nicht das Glück hat, in einer lebendigen und kinderfreundlichen Nachbarschaft zu leben, kann selber vieles dafür tun, dass aus Nachbarn Freunde werden. Bürgerinitiativen für eine vernetzte Nachbarschaft gibt es inzwischen in fast jeder Stadt. Ob man sich zum Feiern verabreden will, einen Hofflohmarkt organisiert oder eine Begegnungsstätte aufbaut, Werbung für die verwaisten Tante-Emma-Läden um die Ecke macht, einen Babysitter sucht oder Latein-Nachhilfe anbieten möchte … schaut rein!

Deutschlands größte Netzwerke: nebenan.de, netzwerk-nachbarschaft.netnachbarschaft.net

nextdoor.com: Zurück in die Realität! die Plattform ist ein Gegenmodell zu Facebook.

domeafovour.mobi: Nachbarn bieten Hilfe an.

aufhalbertreppe.de: Gibt es nur in Berlin: Betreiber organisieren Kaffeekränzchen im Treppenhaus.

hofflohmarkt.de: Nachbarn können Flohmärkte in ihren Gärten oder Höfen planen.

stadtfavoriten.de: Empfehlungen für kleine Läsen die unterstütz werden müssen.

nachbarthek.de: Soziale Nachbarschaftsbibliothek zum kostenlosen Ausleihen von Büchern und DVDs.

deinnachbar.de: Soziales Netzwerk zur Unterstützung hilfebedürftiger Menschen sowie pflegende Angehörige, die Entlastung brauchen.

hierbeidir.com: Überblick über Einzelhändler in der Nähe (hier ist noch keine Stadt in der Rhein-Neckar-Region beteiligt).

leihdirwas.de: Wer etwas im Keller hat, das andere brauchen könnten oder für die nächste Party einen Verstärker sucht, ist hier richtig.

 

1. September 2018

Kommentar schreiben


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere