„Bolo, mal veggie“

Es muss ja nicht immer die klassische Bolognese mit Hackfleisch sein. Vegetarisch schmeckt sie fast noch besser!

Das brauchen wir:
2 Möhren
1 Zwiebel
400 g Soja-Hack aus dem Kühlregal
Passierte Tomaten
1 Dose Pizzatomaten (stückig)
5 – 7 Champignons
3 Zehen Knoblauch
100 g Tomatenmark
100 g Räuchertofu
3 TL Oregano
Olivenöl
(für die Ü16-Version:) ½ Liter Rotwein
Zucker

Und so wird’s gemacht:
1. Möhren schälen, erst der Länge nach halbieren, dann vierteln und in kleine Scheiben schneiden. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch fein hacken und zusammen mit den Möhren in ca. vier EL Olivenöl und einem EL Zucker für einige Minuten glasig dünsten.

2. Soja-Hack, klein gehackte Champignons, Räuchetofu (am besten mit den Händen zerbröseln) dazugeben, kurz anbraten. Dann alles mit dem Tomatenmark vermengen und anschwitzen, mit Rotwein ablöschen. Für einige Minuten leicht köcheln lassen.

3. Passierte Tomaten, stückige Tomaten und Oregano dazugeben und weitere 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker (wichtig, damit die Sauce schön fruchtig schmeckt) und wer mag, mit frischem Basilikum abschmecken.

Tipp: Die Sauce lässt sich auch prima als Grundstock für eine klassische Lasagne verwenden. Dazu einfach mit Lasagne-Blättern und Bechamel-Sauce schichten, mit einer Schicht Käse enden. Bei 180 Grad ca. 35 Minuten im Ofen garen.

Mehr von und über Löffelmeter unter: loeffelmeter.de und: facebook.com/loeffelmeter

1. Juni 2020

Kommentar schreiben