Im Weihnachts-Zauber der Altstadt

Wer sich den Besuch des Weinheimer Weihnachtsmarktes mit einer weihnachtlichen Stadtführung aufwerten will, bei der allerlei Wissenswertes zu erfahren ist über Weihnachtsbräuche der früheren und heutigen Zeit, der kann an den Adventssonntagen des dritten und vierten Advent, jeweils am 11. und am 18. Dezember,

den Zauber der weihnachtlichen Altstadt erkunden. Jeweils um jeweils 15 Uhr nimmt der historisch bewanderte Stadtführer Franz Piva die Teilnehmer mit auf einen Spaziergang durch die Geschichte. Piva weiß, wie es zum ersten Adventskranz und zum Adventskalender kam –  wie aus Buchsbaum, Haselbaum und Zuckerbaum der heutige Christbaum wurde – das Christkind eine Erfindung Martin Luthers war und Kurfürst Karl Theodor die Weihnachtslotterie erfand. Franz Piva hat in vielen alten Schriften und Büchern gekramt und berichtet von der Wintersonnenwende und den folgenden, geheimnisvollen „Zwölf Heiligen Nächten“.

Alte Weihnachts- und Silvesterbräuche und Weinheimer Weihnachtssagen, über Jahrhunderte erhalten, sind ebenfalls ein Thema, genau wie das schlimme Pestjahr 1666 in dem Weinheim um die Hälfte der Bevölkerung dezimiert wurde.  Wie durch ein Wunder endete die tödliche Seuche an Weihnachten 1666. Die Führung endet mit dem Vergleich: „Weihnachten früher und heute.“

Die Teilnehmer erwartet eine interessante, spannende und kurzweilige Führung. Treffpunkt ist der Marktplatzbrunnen. Dauer der Führung: etwa 1,5 Stunden

Kosten: 4 Euro pro Person, Voranmeldung und weitere Infos beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim- Telefon 06201-82 610 oder E-Mail: tourismus@weinheim.de

Foto: Daniel Sieler

29. November 2022

Kommentar schreiben