„Mit Liebe gemacht“

„Eigentlich bin ich Modedesignerin, aber inzwischen biete ich Baby-und Kleinkinderkurse in meiner Heimatstadt Hemsbach an. Meine berufliche Neuorientierung hat vor allem mit meinen Kindern zu tun. Ich will für meine Kinder da sein. Sie sollen eine freie und glückliche Kindheit erleben, ich möchte ihren Alltag miterleben und sie nicht erst abends sehen. Das ist für mich das Wichtigste. Dass ich so denke, hat sich aber erst im  Laufe der Zeit herausgestellt, nachdem ich zum ersten Mal Mutter geworden bin. Ich habe gemerkt, dass ich eine etwas andere Vorstellung von Erziehung habe als meine unmittelbare Umgebung. Ich habe länger gestillt, meine Kinder viel getragen und mich einfach intuitiv bedürfnisorientiert verhalten.

Eigentlich habe ich Modedesign und Bekleidungstechnik studiert und nach mehreren Stationen, auch im Ausland, habe ich zuletzt bei Betty Barclay in Nußloch gearbeitet. Mein Beruf hat mir sehr viel Spaß gemacht, und nach der Geburt meines ersten Kindes bin ich auch sehr schnell wieder in Teilzeit eingestiegen. Ich habe aber unmittelbar gemerkt, wie sehr mich die Situation belastet. Ich hatte das Gefühl, ich kann keiner Seite gerecht werden. In meinem Job nicht 100 Prozent geben und zuhause natürlich auch nicht. Besonders anstrengend war es, wenn mein Sohn dann krank war. Es hat mich fast zerrissen. Zu meinen eigenen Bedenken kam, dass mein Sohn in der Betreuung sehr unglücklich war. Ich lehne die Betreuung natürlich nicht kategorisch ab –  das ist eine wichtige Einrichtung in der heutigen Zeit – nur möchte ich auf die Bedürfnisse meiner Kinder eingehen.

Zurzeit bin ich in Elternzeit und habe diese Phase genutzt um mich selbstständig zu machen. Ich habe mit die Zeit genommen, um mir ganz klar meine Ziele zu stecken. Ich will vor allem für meine Familie da sein, aber ich will auch etwas „für mich“ machen. Etwas, das sich vereinbaren lässt, ohne, dass eine Seite dabei zu kurz kommt. Da war der BabySteps ein richtiges Aha-Erlebnis. Ich habe gemerkt, ich würde dieses Konzept gerne  „in die Welt hinaustragen“. Ich habe dann eine Kursleiterausbildung gemacht und im Mai  2018 konnte ich bereits die ersten Kurse geben. Als ich mich gerade auf die Suche nach Räumen machen wollte, ist mein  Pilates-Studio in neue Räume umgezogen, und die Studioleiterinnen waren begeistert von meiner Anfrage, ob ich nicht dort die BabySteps Kurse anbieten könnte.  Ich werde das Angebot nun noch erweitern, da die Nachfrage so groß ist.  Ich habe noch sehr viele Ideen im Kopf, die ich zeitnah umsetzen möchte. Kindertanz, Schlafcoachausbildung, Musikgarten für Kinder, Do-It Yourself Projekte für Erwachsene… mein Kopf schwirrt und es bleibt spannend, was da noch kommt.

Natürlich muss ich es zeitlich auch organisieren können, ich habe aber gemerkt, dass es einfacher ist , die Kinder zu integrieren. Nur braucht es eben mehr Zeit und manchmal auch etwas mehr Geduld. Dafür kann ich beides haben: meinen Job und ich kann für meine Kinder da sein. Das ist mir sehr wichtig.

BabySteps ist ein Konzept von „Einfach Eltern“ und basiert auf den neusten Erkenntnissen der Bindungs-und Gehirnforschung.  Der Kurs ist themenorientiert aufgebaut, wir sprechen über die Dauerbrennerthemen im ersten Lebensjahr, wie z.B. Bindung/ Kommunikation, Stillen/ Fläschchen, Beikost, schlafen,…. Dadurch findet ein reger Austausch statt und den Familien kann durch mein fundiertes Wissen geholfen werden. Natürlich  kümmern wir uns auch um die Babys. Wir matschen mit Brei, wir planschen, wir  malen, wir singen und sind einfach für die Babys da. Auch gibt es Einblicke in die Babymassage  und viele weitere Highlights.

Die Kurse sind in verschiedene, altersgerechte  Levels aufgeteilt und werden in kleinen Gruppen angeboten. Im Anschluss an die aufregende  Babyzeit folgt dann das spannende Kleinkindalter. Und hier wird es ab Frühjahr 2019 dann den Anschlusskurs FamilySteps geben.  Dieser richtet sich an Familien mit Kindern ab 13 Monaten und  ist ebenso ein themenbasierter Kurs mit ganz viel Spiel und Spaß für die Kinder. So machen wir viele Kindermassagen, Kinderyoga, Krabbel/ Laufparcours, Tanzspiele, etc… Ich freu mich sehr darauf, was da noch kommt, und hoffe, dass es irgendwann auch für mich so rund wird, dass es zu einem finanziell tragenden Unternehmen wird.“

Infos un Anfragen unter: mit-liebe-gemacht.eu

 

4. November 2018

Kommentar schreiben