Spieletipp – Animal Crossing: New Horizons

Nintendo´s Animal Crossing: New Horizons – das Reif-für-die-Insel-Paket

Was ist eigentlich dieses Animal Crossing von dem gerade alle reden? Wir haben uns das Videospiel für die Nintendo Switch etwas genauer für euch angeschaut.

Wer sich mit Videospielen auskennt, dem dürfte Animal Crossing bereits ein Begriff sein. Denn die Videospielreihe hatte ihren Ursprung bereits 2004, als der erste Teil für den Nintendo GameCube in Europa erschien. Es folgten weitere Titel für den Nintendo DS, 3DS, die Wii und sogar fürs Smartphone. 

Jetzt kommt mit Animal Crossing: New Horizons das Inselleben auch exklusiv auf die Switch und der fünfte Teil der von Nintendo entwickelten Lebenssimulation bricht derzeit alle Rekorde. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Laut der Videospiele-Zeitschrift Famitsu wurde das Spiel allein in Japan seit dem Verkaufsstart am 20. März bereits über 3 Millionen Mal verkauft und dabei ist zu bedenken, dass das Magazin ausschließlich verkaufte Handelsversionen berücksichtigt und keine digitalen Verkäufe. Animal Crossing: New Horizons ist also auf dem besten Weg weltweit zu einem der größten Gaming-Hits aus dem Hause Nintendo zu werden. 

Analysten zu Folge könnte dieser Boom an der derzeitigen Situation liegen. Denn in Animal Crossing ist alles möglich was wir in Zeiten von Corona so sehr vermissen. Mit dem Reif-für-die-Insel-Paket begeben wir uns auf unsere eigene kleine Insel und können so dem momentan besonders tristen Alltag für eine gewisse Zeit entfliehen. 

Mit einem selbst kreierten Charakter, bezieht man also zu Beginn des Spiels seine Insel, in einer von putzigen Tieren bevölkerten Welt. Man sucht sich ein schönes Plätzchen für sein Zuhause, richtet es hübsch ein und beginnt seine Umgebung zu formen. Man züchtet Blumen, pflanzt Obstbäume, jätet Unkraut und reist auf verlassene Inseln um an seltene Ressourcen zu kommen. Außerdem versucht man sich daran, Fische und Insekten zu fangen und Fossilien auszugraben um mithilfe der Eule Eugen ein Museum auf der Insel aufzubauen. Für das unbeschwerte und entschleunigende Leben auf der eigenen Insel stehen zahlreiche Werkzeuge, Möbel und Kleider zur Verfügung, die es gilt alle zu entdecken.

Um die Realität aber nicht ganz aus den Augen zu verlieren, verläuft das Spiel in Echtzeit und der Tag und die Jahreszeit spielen hierbei eine große Rolle. Flora und Fauna verändern sich und so ist es nur zu bestimmten Jahreszeiten möglich gewisse Insekten oder Fische zu fangen. Die totale Verfügbarkeit tritt im Gegensatz zu vielen anderen Videospielen bei Animal Crossing: New Horizons in den Hintergrund. 

So wird jeder neue Tag auf der virtuellen Insel ein kleines Ereignis, welches uns gerade in einer Zeit wie dieser, die Möglichkeit auf eine Flucht aus dem Alltag gibt und uns einen Urlaub für die Seele ermöglicht. Und das Beste an der ganzen Sache! Freunde die sich ebenfalls in Animal Crossing: New Horizons auf einer Insel niedergelassen haben, können im Online-Modus dort besucht oder auf die eigenen Insel eingeladen werden, um das Spielerlebnis zusammen zu genießen. So erinnert uns das Spiel daran, dass wir zwar auf unserer Insel alleine aber insgesamt nicht einsam sind. Denn die anderen sind da draußen und warten nur darauf, uns auf ihrer Insel begrüßen zu dürfen!

Mehr Infos zum Spiel findet ihr auf der offiziellen Webseite von Nintendo.

Viele Grüße von meiner kleinen Insel! © Nintendo

20. April 2020

Kommentar schreiben