Terz & Tönchen

Zwei Spieler*innen begleiten das Publikum im Entdecken und Herantasten, geben Impulse und eröffnen neue Räume. Im Wechselspiel zwischen Zuschauen und Erforschen haben Allerkleinste, Geschwister und Erwachsene Gelegenheit, den Klangwald zu erkunden, eigenen Impulsen nachzugehen und sich im klingenden Miteinander zu erleben. Aus alltäglichen Materialien und Musikinstrumenten wird eine Spielumgebung, die voll von Schwingungen und Klängen ist und allen Beteiligten sinnliche Erfahrungen ermöglicht.

 

Terz & Tönchen

Ein klingender Theaterraum von Helmut Bieler-Wendt und Volker Staub

ab 10 Jahren

Sonntag, 29. Dezember 2019, 9 Uhr, Junge Oper

 

6. November 2019

Kommentar schreiben